Home

Orangenrührkuchen mit Zuckerguss. Ein köstlicher Begleiter für den Nachmittagskaffee.

Habt ihr eine Givebox um die Ecke? Habt ihr schon reingeschaut? Falls nicht, dann sollte ihr ab und zu mal einen Blick hineinwerfen. Es gibt dort zwar viel unnötigen, alten Kram, den keiner mehr will, aber manchmal findet man dort Dinge, die ganz praktisch sind 😉 Das soll ja eigentlich der Nutzen der kleinen Bretterbuden sein.

Vor Kurzem schlug mein Kuchenherz höher, als ich dort eine Rehrückenform zwischen alten Klamotten und komischem Dekokram fand.  Alt, verrostet und nicht sonderlich schön, aber funktionstüchtig. Dehalb musste damit etwas gebacken werden. Es muss sowieso immer gebacken werden. Immer!  Deshalb hier, heute für euch: Ein Rezept für einen schnellen Orangenrührkuchen gebacken in einer Rehrückenform.Aber der Teig fühlt sich bestimmt auch in einer normalen Kastenform wohl. Viel Spaß beim Backen!

orangenkuchen-mit-zuckerguss

Orangenrührkuchen in Rehrückenform gebacken

Orangenkuchen_Rührkuchen

Rezept für einen Orangenrührkuchen mit Zuckerguss

Zutaten

  • 150g weiche Butter
  • 120g Zucker
  • 3 Eier
  • 150g Mehl
  • 1TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • ½ Vanilleschotte
  • 1 Bioorange
  • Puderzucker

Hilfsmittel

Rehrückenform oder Kastenform

Zubereitung

  1. Die Butter mit dem Zucker cremig schlagen. Danach die Eier zugeben und alles gut verrühren. Mehl, Backpulver und Salz langsam zu den anderen Zutaten in die Schüssel geben und zu einer cremigen Masse verarbeiten.
  2. Den Backofen auf 180° C vorheizen. Die Orange waschen und anschließend mit einer Reibe die Schale in den Teig raspeln. Die Orange auspressen und drei Esslöffel in die Masse geben. Die Vanilleschote aufschneiden, auskratzen und ebenfalls zum Teig geben. Alles gut verrühren und in die gefettete Form geben.
  3. Den Kuchen bei 180° C im Ofen ca. 30-40 Minuten backen.
  4. Für den Guss Puderzucker und etwas Orangensaft zu einer glatten Masse rühren. Den abgekühlten Kuchen stürzen und mit dem restlichen Orangensaft tränken. Mit Zuckerguss verzieren.
Das Rezept ist in abgewandelter Form aus: Dr. Oetker Backbuch, S. 86. Ceres Verlag, 1997.

Orangenrührkuchen

2 Kommentare

  • Antworten
    Herr Grau
    21/02/2016 at 19:40

    Der sieht übertrieben saftig aus. Oh my.

  • Antworten

    %d Bloggern gefällt das: