Home

Arepas – Wir bloggen uns um die Welt: Kolumbien

Arepas mit Avocado und Mangodip eine kulinarische Weltreise Naschen mit der Erdbeerqueen

Ab in den Flieger und los nach Kolumbien! Was machen wir denn in Kolumbien…könnte man sich jetzt fragen. Sarah von Das Knusperstübchen hat eine kulinarische Weltreise organisiert, bei der ganz viele Blogger teilnehmen. Jeden Dienstag und Freitag werden neue Rezepte aus anderen Ländern gepostet und das schon seit Februar!  Auf der verlinkten Seite von Sarah könnt ihr euch durch die alle Blogs klicken und euch eure liebsten Rezepte aussuchen. Bei „Aus der Lameng“ ging es vor mir nach Luxemburg mit Bouneschlupp und nach mir ging die Reise nach Nepal mit vegetarischen Momos mit Tomatenchutney bei „Keks und Koriander“.

Eine-kulinarische-3

Als ich auf die Aktion aufmerksam wurde, waren schon viele Länder vergeben, weshalb ich spontan Kolumbien auswählte. Ich bin bisher noch nicht nach Südamerika gereist und wusste deshalb gar nicht genau, was es dort für Spezialitäten gibt. Aber Google konnte mir wie immer helfen und spuckte mir den Begriff Arepas aus.

Arepas mit Avocado und Mangodip Rezept

Praktischerweise fand ich in einem Backbuch ein Rezept für Maisfladen.  Dieses war leider nicht optimal, der Teig war viel zu flüssig, aber immerhin hatte ich dadurch einen Anhaltspunkt für die wichtigsten Zutaten. Mit ein wenig Bastelei ist nun meine Rezeptversion entstanden, aus der sich wunderbar Fladen formen lassen.

Arepas mit Avocado und Mangodip Maisfladen

Man kann zu Arepas eigentlich alles essen. Bei uns gab es dazu Mangodip, Avocado, Paprika und Salat. Den Mangodip werde ich übrigens am Wochenende noch posten.

Rezept für Arepas/Maisfladen – eine kulinarische Weltreise

Ergibt ca. 6 Stück

Zutaten für die Fladen

  • 205g Maismehl
  • 1 EL Butter
  • 200ml heißes Wasser
  • ½ Teelöffel Salz

Zum Servieren

  • Dip nach Wahl
  • Avocado
  • Rucola
  • Paprika
  • Chilipulver

Zubereitung

Mehl und Salz mischen und das heiße Wasser dazugeben. Butter schmelzen und zu den übrigen Zutaten geben. Mit einem Löffel verrühren, bis ein fester Teig entsteht. Für 30 Minuten in den Kühlschrank geben.

Nach der Ruhezeit etwas Öl in einer Pfanne erhitzen. Aus dem Teig formt man gleichmäßige runde Fladen entweder mit der Hand oder mit dem Nudelholz zwischen Gefrierbeuteln. Um eine gleichmäßige Form zu erhalten, habe ich die Fladen mit einer Tasse ausgestochen. Die Fladen sollten ca. 0,5cm – 1cm hoch sein. In der Pfanne von beiden Seiten goldbraun anbraten. Nach Belieben mit Gemüse und Dip servieren.

9 Kommentare

  • Antworten
    Christine Nowak
    21/02/2017 at 17:16

    Sieht lecker aus! Steht auf meinem Mittwochsplan für nächste Woche! Tolles Rezept!

    Danke für den Beitrag!
    LG TINE

    • Antworten
      Erdbeerqueen
      21/02/2017 at 21:18

      Hallo Christine,
      das Rezept ist ja so alt schon wieder. Ich muss es eigentlich auch nochmal machen 🙂
      Freut mich, dass du es nachbacken möchtest.
      Liebe Grüße

  • Antworten
    Caroline
    05/10/2016 at 1:42

    Coole Idee die kulinarische Weltreise! Ich lebe momentan in Kolumbien und ich muss sagen deine Arepas sehen besser aus als die meisten, die man hier bekommt 😛

    • Antworten
      Erdbeerqueen
      05/10/2016 at 8:57

      Haha, das ist ja mal ein cooles Kompliment 😀 Ich weiß noch, dass sie mich ein wenig in den Wahnsinn getrieben haben, weil der erste Teig nicht so gut geklappt hat.
      Machst du ein Auslandssemester?

  • Antworten
    Jutta von Kreativfieber
    01/08/2016 at 12:59

    Mhhh, das sieht super lecker aus!

  • Antworten
    Kulinarisch nach Nepal: vegetarische Momos mit Tomatenchutney | Keks & Koriander
    26/07/2016 at 7:34

    […] Blogger, die jeweils ein Rezept aus einem anderen Land vorgestellt haben.Vor mir ging es mit der Erdbeerqueen nach Kolumbien und ich nehme euch heute an einen ganz anderen Teil der Erdkugel mit: nach Nepal! […]

  • Antworten
    Mehlspeise
    22/07/2016 at 7:32

    die kulinarische Weltreise ist eine tolle Idee, super, dass du da mitmachst. Mit deinen immer köstlich aussehenden Kreationen 🙂

    • Antworten
      Julia Erdbeerqueen
      27/07/2016 at 20:39

      Huhu, ja ich finde die Idee auch toll 🙂 So viele leckere Rezepte, die zusammenkommen. Liebe Grüße 🙂

    Antworten

    %d Bloggern gefällt das: