Home

3 kuriose Zutaten für den saftigsten Schokokuchen aller Zeiten

Was macht die Erdbeerqueen an Sonntagen, wenn sie Heißhunger auf Kuchen hat (das ist eigentlich immer) und feststellen muss, dass das Mehl leer ist? In Tränen ausbrechen? Ja, einen kurzen Moment vielleicht. Aber dann wird geschaut, was die kleine Küche sonst noch an Zutaten hergibt.

Kuchen ohne Mehl

  • Unmengen an Karotten haben wir immer
  • Eine Zucchini ist auch noch anwesend
  • Avocados, hmmm lecker
Kuchen ohne Mehl glutenfrei

Schokoladenkuchen mit Avocado als Zutat?

Wie mache ich daraus jetzt einen Kuchen? Gemüse schreddern, Nüsse mahlen, Eier hinein, Schokolade macht alles geil, Zucker dazu und fertig ist der Kuchenteig. Ob, das Ganze beim Backen fest wird und schmeckt? Hm, keine Ahnung. Einfach mal ausprobieren. 40 Minuten später nehme ich einen duftenden Schokokuchen aus dem Ofen.

kuchen ohne mehl mit Avocado

Was für ein saftiger Schokoladenkuchen…Das Rezept dafür gibt es weiter unten…

Er ist fest, juhuu. Und er riecht lecker, omnomnomnom. Er schmeckt fantastisch nach Schokolade und ist total saftig. Da soll einer nochmal sagen, dass Gemüse essen doof ist. Und noch dazu ist er was für LowCarb-Fans und für Menschen mit Glutenunverträglichkeit.  Dieser Kuchen wird übrigens auch mein Beitrag zur Märzaktion des #calendarofingredients mit den Zutaten Schokolade, Zitrone und Avocado.

calendar-of-ingredients-banner-quer

Auf geht’s! Du musst diesen Kuchen ohne Mehl probieren!

Das Rezept zum Ausdrucken findest du hier.

Zutaten für einen Kuchen ohne Mehl

  • 140g Zucchini
  • 150g Karotten
  • 4 mittelgroße Eier
  • 2Tl Backpulver
  • 25g Kokosblütenzucker (Weißer Zucker geht natürlich auch)
  • 60g Honig
  • 130g Zartbitterschokolade
  • Etwas Schokolade und Honig zur Dekoration
  • 50g Butter
  • 100g Avocado
  • 65g Mandeln
  • 65g Pekannüsse
  • 15 Pekannüsse zur Dekoration
  • 65g Walnüsse

Hilfsmittel

Springform 26cm

Zubereitung

1. Den Backofen auf 150°C vorheizen. 140g Zucchini, 150g Karotten und 100g Avocado in einer Küchenmaschine zerkleinern. Ebenso jeweils 65g Mandeln, Pekannüsse und Walnüsse mahlen. 100g Schokolade mit 50g Butter über einem Wasserbad schmelzen.

2. Währenddessen 60g Honig und 25g Kokosblütenzucker in einer Schüssel solange rühren, bis eine einigermaßen homogene Masse entsteht. Der Honig ist ein bisschen störrisch, weshalb man es nicht zu 100% glatt rühren kann.  Man kann natürlich auch normalen Zucker nehmen, dann muss die Menge eventuell angepasst werden. Probiert einfach mal. Die vier Eier werden nun dazugegeben. Weiterrühren.

3. Jetzt solltest du eine einigermaßen cremige Masse vor dir haben. Das gemahlene Gemüse, 2Teelöffel Backpulver und die Nüsse dazugeben und unterheben. Die Schokoladen-Butter-Mischung in die Schüssel zu den anderen Zutaten geben und ebenfalls unterheben.

4. Die Springform einfetten oder ein Backpapier zwischen Boden und Außenrand klemmen (so mache ich das immer, weil ich keine Lust auf einfetten habe) und den Teig in die Springform geben. Bei 150°C auf mittlere Schiene ca. 40-50 Minuten backen. Nach 40 Minuten mit einem Holzstab testen, ob er schon durch ist. Ich habe danach etwas Honig und flüssige Schokolade auf den Kuchen gegeben und ihn mit Pekannüssen dekoriert.

Viel Spaß beim Nachbacken, deine Erdbeerqueen.

Dir schmeckt bestimmt auch

15 Kommentare

  • Antworten
    Süßkartoffelkuchen mit weißer Schokolade – Naschen mit der Erdbeerqueen
    01/05/2016 at 21:12

    […] letzter Kuchen mit Gemüse ohne Mehl war der saftigste Schokokuchen, den ich je gegessen habe. Und das neue Rezept ist auch sehr saftig geworden und bekommt mit der […]

  • Antworten
    Sarina
    25/04/2016 at 14:16

    Der sieht wirklich unglaublich lecker aus.
    Auf so eine Idee würde ich niemals kommen.. für Mehl Gemüse einzusetzen 😀
    nicht schlecht

    LG

    • Antworten
      Julia Erdbeerqueen
      25/04/2016 at 15:40

      Huhu Sarina,
      danke dir. Ich hätte auch nicht gedacht, dass es so gut klappt. Ich wollt demnächst mal noch einen anderen Kuchen in die Richtung probieren 🙂
      Liebe Grüße

  • Antworten
    Quarkparfait mit Granatapfel & Schokolade – Naschen mit der Erdbeerqueen
    21/04/2016 at 21:31

    […] Im Februar waren die Zutaten Birne, Karamell und Grünkohl. Hier findet ihr meinen Beitrag  Grünkohlquiche mit karamellisierten Zwiebeln und Birnen. Schokolade, Avocado und Zitronen waren die Vorgaben für den März. Das Rezept für den schokoladigsten Kuchen mit Avocado und ohne Mehl findet ihr hier. […]

  • Antworten
    ueberseemaedchen
    05/04/2016 at 21:15

    Sieht genial aus und scheint auch noch gesund zu sein, wow! Danke, dass du mich an den Calendar of Ingredients erinnert hast, ich habe da auch noch ein Avocado-Rezept in petto… Ganz lieben Gruß, Isabelle

    • Antworten
      Julia Erdbeerqueen
      05/04/2016 at 22:50

      Danke dir. Zumindest einigermaßen gesund 😀 Er war auch echt sehr saftig 🙂 Es gibt schon wieder eine neue Zutatenliste für den April beim Calendar of Ingredients. Ich glaube, dass dieses Mal Granatapfel, Quark und weiße Schokolade dabei ist. 🙂

  • Antworten
    Herr Grau
    24/03/2016 at 20:38

    Avocado ist ja glücklicherweise abseits von Nüssen das fettigste natürliche Produkt überhaupt. Wie soll das auch schlecht sein…

  • Antworten
    Grünzeug
    20/03/2016 at 17:34

    Hallo Julia!

    Klasse sieht das aus, was du da gezaubert hast! Gemüse im Kuchen wird ohnehin vollkommen unterschätzt, finde ich. 🙂
    Ich habe letztens mit Zucchini und Möhren gebacken – allerdings in jeweils unterschiedlichen Kuchen. (Die Rezepte folgen demnächst.) Aber beides zusammen mit Avocado in einen einzigen Kuchen zu geben – das ist mutig! Obwohl ich dir sofort glaube, dass das Ergebnis toll geworden ist. 🙂

    Liebe Grüße
    Jenni

    • Antworten
      Julia Erdbeerqueen
      20/03/2016 at 17:43

      Hallo Jenni, ich bin schon gespannt, was du mit dem Gemüse angestellt hast :). Ich finde es auch toll, dass es ganz ohne Mehl funktioniert hat. Die Avocado hat zwar einen sehr intensiven Geschmack, aber das macht es gerade richtig gut. Liebe Grüße,
      Julia

  • Antworten
    SweetPie
    19/03/2016 at 16:48

    Liebe Julia,
    der Kuchen sieht wirklich unglaublich saftig aus. Schön, dass du wieder mit dabei bist. 🙂

    • Antworten
      Julia Erdbeerqueen
      19/03/2016 at 17:56

      Hallo Nadine, danke für deinen Besuch 🙂 Ich werde auch die nächsten Male dabei sein und bin auch schon gespannt auf die Liste mit allen Beiträgen. Hab einen schönen Tag!

  • Antworten
    Anna's Teller
    19/03/2016 at 16:36

    Yummi, lecker

  • Antworten
    Miri & Papa
    19/03/2016 at 14:09

    Klingt super – ich steh ja sowieso auf Gemüse im Kuchen 🙂 Lg, Miriam

  • Antworten

    %d Bloggern gefällt das: