Holunderblüten sammeln und Holunderblütensirup selber machen

Holunderblüten in Münster sammeln

Hast du schon einmal Holunderblütensirup selbst gemacht? Hätte ich gewusst, wie einfach man Holunderblütensirup selbst ansetzen kann, hätte ich es viel früher mal gemacht. Mir war auch nicht bewusst, dass so viel Holunder am Wegesrand wächst. Wenn du einmal weißt, wie er aussieht und wie er riecht, fällt er dir überall auf. Ich habe dir heute ein leckeres und einfaches Holunderblütensirup – Rezept mitgebracht, das ohne Zitronensäure-Päckchen auskommt. Das hatten wir nämlich nach unserer Sammelaktion nicht da. Zitronensäure ist eine der Grundzutaten in vielen Rezepten. Bei meinem brauchst du es aber nicht!

Von der großen Suche nach Holunderblüten in Münster

Irgendwie hatten wir letztes Wochenende plötzlich die Idee, dass wir dringend Holunderblütensirup ansetzen müssen. Wir schwangen uns also voll motiviert auf die Leeze und sind durch die Gegend geradelt. Die Sonne hat an diesem Vormittag richtig schön gebrannt, was super zum Holunderblüten sammeln ist. Denn das beste Aroma haben sie, wenn es warm und trocken war und der Morgentau nicht mehr da ist. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit falschen Pflanzen fanden wir mit viel Hilfe der tollsten Instagramcommunity endlich Holunder.

Holunderblüten in Münster sammeln für Holunderblütensirup

Wie erkenne ich Holunder?

Wenn man einmal weiß, wie die Blüten aussehen, wie sie riechen und wie die Blätter aussehen, kann man ihn eigentlich nicht mehr verwechseln.Wenn du selbst auf die Suche nach Holunderblüten gehen möchtest, kann ich dir nur raten dich vorab zu informieren, wie Holunder aussieht.

So erkennst du Holunder:

  1. Er riecht auf jeden Fall ganz eindeutig nach Holunder! Sehr süß und lecker. Wie Hugo halt 😀
  2. Besonders gut zu erkennen sind Holunderblüten an ihrem Blütenstand. Ganz viele kleine weiße Einzelblüten verzweigen sich dabei aus einem Hauptast heraus zu einer Dolde, dadurch sind auch keine Blätter direkt an den Blüten.
  3. Die Blattpaare sind gegenüber angeordnet und an der Astspitze befindet sich noch ein Blatt. Außerdem sind die Blätter gesägt, also gezackt. (Siehe Foto unten)
  4. Holunder wächst an Wegesrändern und wird bis zu 5 Meter hoch.
  5. Blütezeit der Holunderblüten ist von Ende Mai bis Ende Juni.
  6. Nur dort sammeln, wo keine direkte Straße ist.
  7. Die Dolden benutzen, die schon ganz aufgeblüht sind.
  8. Blüten zum Transport luftig lagern. In einem Korb oder einer großen Tasche.

#spezieller Münstertipp: Holunderblüten in Münster sammeln

Du findest Holunder in Münster an vielen Stellen. Hier habe ich ihn entdeckt:

  • Pleistermühlenweg
  • Richtung Rieselfelder von der Stadt aus
  • Prozessionsweg

Und so machst du Holunderblütensirup ohne Zitronensäure selbst:

Zutaten für den Holunderblütensirup:

  • 1250 g Zucker (weißer oder brauner Zucker)
  • 2,5 Liter Wasser
  • ca. 330g Holunderblüten mit Stängel abgewogen (ca. 30-40 Dolden also Blütenstände mit den kleine Blüten dran)
  • ca. 250 ml Saft von Zitrusfrüchten nach Wahl (Bei mir war es Orangensaft, Zitrone und Grapefruit)
  • 50g Zitronensaftkonzentrat aus der Flasche
  • Nach Wahl 1 Vanilleschote/ 1 Tonkabohne gerieben oder nichts davon, je nachdem, was du da hast

Zubereitung des Holunderblütensirups

Beim Selbermachen von Holunderblütensirup kannst du eigentlich nicht viel falsch machen. Selbst, wenn du weniger Blüten gepflückt hast, als ich angegeben habe, wird der Sirup auch was. Der Geschmack kann nur weniger intensiv sein.

Eine große Blütendolde von Holunder, also ein Stängel mit den kleinen Blüten dran, wiegt so ca. 10g. Es gibt natürlich auch kleinere Dolden. Du kannst von einem Gewicht pro Dolde von 5-10g ausgehen. Für mein Rezept brauchst du also ca. 30-40 Holunderblütendolden.

  1. Wenn du die Blüten gepflückt hast, kannst du sie daheim im Waschbecken ausschütteln, um kleine Tierchen zu entfernen. Waschen solltest du sie nicht!
  2. Nun entfernst du an den Blütendolden den größten Teil von den grünen Stängeln. Diese schmecken nämlich nicht.
  3. Den Zucker kochst du mit dem Wasser in einem Topf auf, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Gib noch das Mark der Vanilleschote dazu, falls du eine da hast oder reibe etwas Tonkabohne rein.
  4. Die Blüten gibst du in ein großes Gefäß oder in eine Schüssel. Nun gießt du das Zuckerwasser, den Saft der Zitrusfrüchte sowie das Zitronensaftkonzentrat zu den Blüten und lässt alles abkühlen. Dann mit einem Tuch oder eine Frischhaltefolie abdecken und im Keller oder Kühlschrank 2-3 Tage kühlstellen. 1 Mal am Tag umrühren.
  5. Nach 2-3 Tagen wird der Sirup durch ein feines Sieb, durch einen Kaffeefilter oder ein Passiertuch abgesiebt, um die Blüten zu entfernen.
  6. Nun einmal aufkochen und noch heiß in Gläser oder in Flaschen füllen.

Rezept einfacher Holunderblütensirup ohne Zitronensäure selber machen. Holunderblütensirup selber machen.

 

Dir schmeckt bestimmt auch

Keine Kommentare

Antworten

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.