Home Kuchen & Torten Karottenkuchen vom Blech

Karottenkuchen vom Blech

von Erdbeerqueen
A+A-
Reset

Bist du ein Fan von Karottenkuchen? Dann wirst du diesen Karottenkuchen vom Blech lieben! Durch das Backen auf dem Blech lässt er sich perfekt portionieren und ist super praktisch zum Mitnehmen. Ob als Beitrag zum Geburtstagsbuffet, als Osterbrunch-Kuchen oder als Leckerbissen für die Kita – dieser Kuchen ist vielseitig einsetzbar.

Der Kuchen vereint saftigen Rührteig mit geraspelten Möhren, grob gehackten Walnüssen und einer Prise Zimt. Wer mag, kann ihn mit einem Topping aus Frischkäse oder einem Puderzuckerguss verfeinern. Das Rezept ist einfach und unkompliziert, sodass du ihn auch ohne viel Backerfahrung im Handumdrehen zubereiten kannst.

Wenn du Lust auf einen süßen, leckeren Karottenkuchen hast, der sich perfekt für unterwegs eignet, dann probiere dieses Rezept unbedingt aus!

Karottenkuchen vom Blech mit Frischkäsefrosting

Karottenkuchen, mein Liebling im Frühling

Kaum steht der Frühling in den Startlöchern habe ich total Lust auf Karottenkuchen. Liegt wahrscheinlich daran, dass Ostern nicht mehr fern ist und dieser Kuchen irgendwie zur Osterzeit dazu gehört. Die meisten Zutaten für den Möhrenkuchen vom Blech hast du bestimmt daheim.

Du brauchst folgende Zutaten für den Karottenkuchen vom Blech:

  • Klassisches Weizenmehl
  • Backpulver
  • Zucker (oder eine Alternative)
  • Eier
  • Butter
  • Schmand, Joghurt sollte aber auch funktionieren
  • Etwas Milch/Pflanzenmilch
  • Karotten, geraspelt
  • Zimt, ne Prise Salz
  • Walnüsse, gehackt

Für das Topping

  • Entweder Frischkäse, Puderzucker & Butter für ein Frischkäsefrosting
  • Oder einfach Puderzucker und Zitronensaft/Orangensaft für klassischen Zuckerguss

Mein Favorit als Topping für den Möhrenkuchen ist eine Frischkäsecreme aus Butter, Frischkäse und Puderzucker. Ein klassischer Zuckerguss angerührt mit Zitronen- oder auch Orangensaft geht natürlich auch. Was magst du am liebsten?

Der Kuchen ist für ein Blech von der Größe 20x 20 cm ausgelegt. Super sind beispielsweise Browniesbackformen. Du kannst aber auch ein kleines, verstellbares Blech nutzen. Für ein ganzes Backofenbackblech nimmst du die doppelte Menge vom Teig.

Backformen, die ich gerne für Blechkuchen nutze.

Individuell einstellbarer Backrahmen, perfekt, wenn man auf dem normalen Backblech backen möchte. Aber die Größe eingrenzen möchte.

Quadratische Backform 20 x 20 cm

* Bei den Links mit Sternchen handelt es sich um Affiliate Links, ich verdiene eine kleine Provision beim Kauf über den Link.

Den Teig mit Möhren als Muffins oder kleine Kuchen backen

Am Wochenende waren wir zu Besuch bei meinen Eltern, da mein Papa Geburtstag hatte. Da meine Mutter kein kleines Blech hatten, habe ich den Teig kurzerhand als Minikuchen in Silikonformen* gebacken.

Und dann hat mich noch die Frage erreicht, ob man den Karottenkuchenteig auch als Muffins backen kann. Ich dachte mir, ich probier es einfach direkt aus. Und es klappt wunderbar. Du bekommst 12 Muffins raus! Und sie schmecken auch ohne Topping total lecker.

Karottenkuchen vom Blech mit Frischkäsefrosting
Karottenkuchen vom Blech
Bewertung 3.7/5
( 3 voted )

Zutaten

  • 200 g Karotten, fein geraspelt
  • 200 g weiche Butter, Zimmertemperatur
  • 180 g Zucker
  • 2 Eier M, Zimmertemperatur
  • 100 g Schmand
  • 3 EL Milch/Pflanzenmilch 
  • 230 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 2 TL Zimt
  • ½ TL Salz
  • 50 g gehackte Walnüsse

Für das Topping

  • 100 g zimmerwarme, weiche Butter
  • 100g Puderzucker
  • 150 g zimmerwarmen Frischkäse

Alternativ

  • Puderzucker und Zitronen- oder Orangensaft für einen klassischen Zuckerguss
  • Wahlweise außerdem gehackte Walnüsse oder Marzipanmöhren für die Dekoration

Zubereitung

  1. Schäle die Karotten und rasple sie auf einer eher groben Einstellung. Falls du die Walnüsse noch nicht gehackt hast, kannst du dies nun mit einem Messer machen.
  2. Die weiche Butter gibst du zusammen mit dem Zucker in eine Schüssel und rührst diese schaumig. Nach und nach die beiden Eier dazugeben.
  3. Nun noch den Schmand sowie die Milch unterrühren.
  4. Die trockenen Zutaten mischen, also Mehl, Backpulver, Zimt sowie Salz und zu den anderen Zutaten in die Schüssel geben. Den Teig gerade so lange rühren, dass alle Zutaten gut vermischt sind.
  5. Zum Schluss die geraspelten Karotten sowie die Walnüsse mit einem Teigschaber unterheben.
  6. Nun den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  7. Ein Backblech/ die Backform einfetten und dann den Teig hineingeben. Mit einem Teigschaber gleichmäßig verstreichen.
  8. Nun auf mittlerer Schiene circa 25 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe testen, dass kein feuchter Teig mehr hängen bleibt. Ansonsten noch etwas länger backen. Danach aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  9. Für das Topping entweder einen klassischen Zuckerguss herstellen oder ein Frischkäse-Topping.
  10. Dafür die Butter mit dem Mixer schön cremig rühren, nach und nach den Puderzucker zugeben. Dann löffelweise den Frischkäse einrühren. Es ist wichtig, dass alle Zutaten die gleiche Temperatur haben, damit das Topping nicht flockt. Wenn der Kuchen vollständig ausgekühlt ist, das Topping auf den Kuchen streichen und wahlweise mit Walnüssen oder Marzipanmöhren dekorieren.
Rezept nachgemacht?
Wie hat dir das Rezept gefallen? Tag me on Instagram at @erdbeerqueen.
Möhrenkuchen vom Blech mit Frischkäsefrosting

Lass gerne einen Kommentar da