Home Beerenrezepte Back dir ne‘ Biskuitrolle: Grundrezept & Tipps

Back dir ne‘ Biskuitrolle: Grundrezept & Tipps

von Erdbeerqueen

Fluffiger Biskuitboden trifft auf cremige Sahne-Quark-Füllung mit Früchten. Oh ja du liest richtig, es gibt Biskuitrolle! Ich habe ein ganz einfaches Biskuitrollen Rezept für dich und ganz viele Tipps, wie dir der Boden beim Rollen nicht reißt.

Meine Biskuitrolle wird mit einer Creme ohne Gelatine gefüllt. Ich mag Gelatine nicht sonderlich gern und die Zubereitung ist mir meist zu umständlich, deshalb bevorzuge ich die Variante ohne.

Ich zeig dir, wie du eine Biskuitrolle backst, die fluffig, köstlich und einfach zu backen ist.

Grundrezept für eine Biskuitrolle

Viele haben Angst vor Biskuitrollen. Wenn du aber ein gutes Rezept hast, ist die Biskuitrolle auch für Anfänger machbar. Außerdem finde ich, dass sie nicht perfekt aussehen muss. Hauptsache sie schmeckt! Wichtig ist auf jeden Fall, dass der Teig nicht reißt, da sonst die Füllung rausläuft. Für die Biskuitrolle nutze ich das Grundrezept meiner Mama. Der Biskuitboden, den wir auch immer für unseren Erdbeerkuchen benutzen.

Wichtig ist, dass du dir Zeit lässt. Ich trenne die Eier für den Biskuitteig nicht, dafür rühre ich sie aber lange. Besonders wichtig ist auch, dass das Mehl nicht mit dem Mixer gerührt wird, sondern mit einem Teigschaber oder Schneebesen untergehoben wird. So rührst du viel Luft in den Teig und er wird besonders fluffig.

Biskuitrolle backen: Tipps & Tricks

Wie lange muss der Teig für die Biskuitrolle backen?

Der Teig soll nach der Backzeit gut rollbar sein und auf keinen Fall zerbrechen. Deshalb ist es wichtig, dass er gerade so lange gebacken wird, dass er durch ist aber noch weich und nicht knusprig ist. Der Biskuitrollenteig gelingt bei 180°C Ober- und Unterhitze bei etwa 8-12 Minuten Backzeit. Je nach Backofen kann das unterschiedlich sein. Also am besten immer mal einen Blick durchs Fenster werfen.

Wie rollt man die Biskuitrolle ein?

Wie man es schafft, dass eine Biskuitrolle nicht reißt, ist eine Wissenschaft für sich. Die einen wickeln sie in ein feuchtes mit Zucker bestreutes Geschirrtuch, die anderen feuchten das Tuch nur an und wickeln die Rolle dann ein. Ich nutze die zweite Variante. Das Geschirrtuch wird angefeuchtet und die Rolle direkt nach dem Backen darauf gestürzt. Das Backpapier abziehen und dann die ganze Rolle im Geschirrtuch zur Rolle wickeln. Zur Seite legen, abkühlen lassen und währenddessen die Creme zubereiten.

Wie füllt man eine Biskuitrolle?

Wichtig beim Füllen. Die Rolle wieder ganz vorsichtig auseinanderollen, dabei aber nicht plattdrücken. Sondern einfach nur locker aufwickeln.
Füllen kannst du sie mit einer einfachen Quark-Sahne-Creme, wie in meiner Version. Du kannst auch Gelatine dazugeben, wenn du sie formstabiler haben möchtest. Auch denkbar ist eine Version mit Mascarpone.
Besonders lecker schmeckt eine Biskuitrolle gefüllt mit sauren Beeren wie Himbeeren, Johannisbeeren, aber auch Erdbeeren schmecken wunderbar. Bei meiner Mama habe ich auch eine Variante mit Pfirsichen gebacken. Wenn du zusätzlich Zitronensaft zum Quark gibst, wird es eine Zitronenrolle. Probier es einfach aus!

Biskuitrollen Rezept: So geht’s

Biskuitrolle Rezept mit Beeren

Fluffiger Biskuitboden trifft auf cremige Sahne-Quark-Füllung mit Früchten. Oh ja du liest richtig, es gibt Biskuitrolle! Ich habe ein ganz einfaches Biskuitrollen Rezept für dich und ganz viele Tipps, wie dir der Boden beim Rollen nicht reißt. Meine Biskuitrolle wird mit einer Creme ohne Gelatine gefüllt. Ich mag Gelatine nicht… Home Biskuitrolle, Biskuitrolle Grundrezept, Biskuitrolle Rezept European Print This
Portionen: 12
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Für den Teig der Biskuitrolle

  • 4 Eier Größe M
  • 125 g Zucker
  • 125 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung

  • 250 g Magerquark
  • 150 ml Sahne
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 30-60 g Zucker
  • 100 g gemischte Beeren
  • 4-6 EL Beerenmarmelade
  • Zum Dekorieren mehr Beeren oder Puderzucker

Zubereitung

Den Teig für die Biskuitrolle backen

  1. Den Backofen auf 180 °C  Ober- und Unterhitze vorheizen. Lege dir ein Bachblech bereit und belege es mit Backpapier.
  2. Die Eier mit dem Mixer schaumig rühren, bis die Masse weißer wird. Am besten so 3 Minuten. Danach den Zucker einrieseln lassen und noch weitere 2 Minuten rühren.
  3. Das Mehl abwiegen und zusammen mit dem Backpulver durch ein feines Sieb in die Ei-Zucker-Masse sieben. Die Prise Salz dazugeben. Nun das Mehl mit einem Teigspatel unterheben, bis alle Zutaten verbunden sind. Nicht Rühren! Durch das Unterheben sorgst du dafür, dass der Teig besonders fluffig wird, da dadurch Luft eingearbeitet wird.
  4. Streiche den Teig nun als Rechteck auf das Backpapier. Circa 30 x 25 cm.
  5. Nun bei mittlerer Schiene circa 8-12 Minuten backen. Der Teig sollte gerade so durch sein und nicht zu dunkel werden, damit er nicht zu fest wird. Die Backzeit kann je nach Backofen variieren. Bei meinem neuen Backofen war der Teig schon nach 8 Minuten fertig.

Die Quark-Sahne-Creme vorbereiten

Bereite in der Zwischenzeit die Creme zu. Dazu einfach die Sahne steif schlagen und das Sahnesteif einrieseln lassen. Die Sahne mit dem Quark und Zucker mischen. Die Zuckermenge kannst du einfach selbst bestimmen, je nachdem, wie süß du es magst und welche Früchte zu wählst. Bei sauren Beeren würde ich mehr Zucker nehmen, als bei Früchten die z.B. aus der Dose kommen und gezuckert sind. Die Quark-Masse stellst du nun bis zur weiteren Verarbeitung in den Kühlschrank

Die Biskuitrolle einrollen

  1. Lege dir ein frisches Geschirrtuch bereit und feuchte es gut an. Es sollte feucht aber nicht triefend nass sein.
  2. Sobald der Biskuit fertig ist, holst du ihn aus dem Ofen. Nun musst du ihn noch im heißen Zustand auf das Geschirrtuch stürzen. Das geht am einfachsten, wenn du das Backpapier mit dem Teig auf ein großes Brett ziehst, damit du dir die Hände beim Umdrehen nicht verbrennst. Dann legst du das Geschirrtuch auf den Teig und drehst alles mit Schwung um. Nun das Backpapier vorsichtig vom Teig ziehen. Die Biskuitrolle direkt vorsichtig mit dem Backpapier einrollen.
  3. Etwas Abkühlen lassen und dann wieder vorsichtig auseinanderrollen. Den Teig dabei nicht plattdrücken, sonst reißt er. Streiche 4-6 Esslöffel Marmelade auf die Innenseite.
  4. Gib darauf die Quark-Sahne und lasse einen Rand von etwa 3 cm. Die Früchte auf der Quark-Masse verteilen. Die Rolle nun ganz vorsichtig einrollen und bis zum Servieren kaltstellen. Falls die Enden nicht schön geworden sind, kannst du diese jetzt noch begradigen.

 

Noch mehr Leckereien für dich

2 Kommentare

Eberhard Straub 29/08/2020 - 8:28

Es gibt auch ein Rezept Von dem Starkonditor Gaston Lenotre. Das ist ohne Backpulver. Backpulver trocknet den Teig.; deshalb bricht er oft. Der Teig mit dem Rezept von Lenotre bricht nicht.

Antworten
Erdbeerqueen 29/08/2020 - 9:35

Hallo Eberhard, ohh das schau ich mir Mal an. Danke für deinen Tipp 🙂

Antworten

Schreibe einen Kommentar