Schokoladen-Nusskuchen mit Blutorange

Das wichtigste beim Kuchen backen? Spaß, gute Zutaten und ein paar Grundrezepte, die immer wieder genutzt und umgewandelt werden können. Eines dieser Grundrezepte, die ich nicht missen möchte, ist eindeutig das Marmorkuchenrezept meiner Mama. Es kommt bei mir regelmäßig zum Einsatz und dient oft als Grundlage für neue Rezeptideen. Zum Beispiel für das neue Rezept! Schokoladen-Nusskuchen mit Blutorange.

Kuchen backen Schoko-Nusskuchen mit Blutorange, Karotten und Schokostücken.

Schokoladen-Nusskuchen ideal zum Schokoladenreste loswerden

Meine ständige Lust auf Kuchen kennt ihr ja bereits. Alle Naschkatzen unter euch können sicherlich nachvollziehen: Der Kuchen am Wochenende darf nicht fehlen. Da unser sogenannter „Schleckschrank“ derzeit durch weihnachtliche Geschenkewut von Süßigkeiten, aber vor allem von Schokoladenweihnachtsmännern nur so überquillt und immer die Hälfte rausfliegt, sobald ich ihn öffne, habe ich die Gelegenheit genutzt und Reste verwertet. Ich bin nämlich auch so jemand, der Schokonikoläuse oder Schokohasen nicht essen will. Fragt mich nicht warum. Ich finde die hübsch, aber essen kann ich sie nicht. Meist wandern die Schokonikoläuse- und Hasen dann einfach ins nächste Gebäck.

Schokokuchen mit Studentenfutter & Blutorange verfeinert

Ihr könnt den Kuchen mit Nüssen backen oder einfach Studentenfutter nehmen. Wir hatten nämlich keine Nüsse mehr, weshalb ich kurzerhand das Studentenfutter zerkleinert habe. Es macht sich super im Kuchen! Wer keine Rosinen magt, nimmt aber besser nur Nüsse oder eine Studentenfuttermischung, die  getrocknete Sauerkirschen enthält. Rührkuchen mag ich am liebsten auch mit einem Hauch von Früchten. Deshalb kommt noch ein guter Schuss Blutorangensaft in den Teig. Anschließend wird der Kuchen mit Schokoladenguss und geschnittenen Blutorangenscheiben verziert.

Na gefällt er euch der Kuchen? Dann probiert ihn doch einfach direkt aus! Hier geht’s zum Rezept:

Rezept Schokoladen-Nusskuchen mit Blutorange

Teig für eine große Gugelhupfform

Zutaten für den Rührkuchenteig

  • 200 g weiche Butter
  • 200g Zucker
  • 4 Eier M
  • 300 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 150 g geraspelte Karotten
  • 100g geriebene Mandeln oder geriebene/ bzw. im Mixer zerkleinertes Studentenfutter
  • 75 g gehackte Zartbitterschokolade
  • 150 g weiße Kuvertüre für den Guss
  • 50 g Zartbitterschokolade für den Guss
  • 1 EL Kokosöl oder Sonnenblumenöl für den Guss
  • 2 Blutorangen zur Dekoration
  • 1 Blutorange und daraus der Saft

Zubereitung des Schoko-Nusskuchens

  1. Butter und Zucker zusammen mit dem Handmixer cremig rühren. Danach die Eier nach und nach dazugeben und zu einer cremigen Masse verrühren.
  2. Mehl, 1 Prise Salz und Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren. Den Saft der Blutorange zugeben.
  3. Die gehackten Nüsse, die Karotten und die Schokolade mit einem Teigschaber unterheben und nochmal alles gut verrühren, bis sich alle Zutaten verteilt haben.
  4. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Eine Gugelhupfform einfetten und den Teig hineingeben.
  5. Auf mittlerer Schiene den Kuchen ca. 50 Minuten backen. Am Ende die Stäbchenprobe machen. Wenn kein Teig mehr daran klebt, ist der Kuchen fertig.
  6. Nach dem Auskühlen stürzen und mit geschmolzener weißer Kuvertüre und der Zartbitterschokolade verzieren.
  7. Die Blutorange mitsamt dem weißen Rand schälen und in Scheiben schneiden. Auf die noch flüssige Schokolade legen.

Der Schoko-Nusskuchen ist übrigens super einfach und auch für Backanfänger geeignet! Probiert ihn aus und berichtet mir gerne, ob er euch geschmeckt hat. Und bei Fragen könnt ihr euch wie immer bei mir melden.

Weitere einfache Rührkuchen findet ihr hier:

Frohes Backen!

Eure Juli

Dir schmeckt bestimmt auch

2 Kommentare

  • Antworten
    Tulpentag
    20/01/2018 at 19:56

    Lecker lecker! 🙂 Bei uns darf der Kuchen am Wochenende auch nicht fehlen. Dein Rezept klingt voll lecker mit den Blutorangen. Ist gespeichert 🙂 Bei uns heißt der Süßigkeitenschrank übrigens Schnuppschrank 😀 Überquillen tut der bei uns leider nie. Viel zu schnell weg alles 😉
    Lieben Gruß,
    Jenny

    • Antworten
      Erdbeerqueen
      27/01/2018 at 15:46

      HI Jenny,
      gibts dieses Wochenende auch wieder Kuchen bei euch? 😀
      Schnuppschrank klingt auch sehr süß!
      😀 Ich bin interessanterweise gar nicht so der Schokofan in Tafelform, deshalb quillt er grade über von all den Tafeln und Nikoläusen

      Liebe Grüße

    Antworten