Home Home Zitronentarte mit Baiser – zitronig und soo lecker

Zitronentarte mit Baiser – zitronig und soo lecker

von Erdbeerqueen

Letzten Sommer im Italienurlaub habe ich das letzte mal eine Zitronentarte gebacken und es war köstlich. Die leichte süße des Mürbteigs, die fruchtig saure Zitronencreme in Kombination mit Baiser ist unschlagbar. Sommer pur! Perfekt also auch für trübe Wintertage, um sich die Sonne auf den Teller zu holen.

An die Zitronentarte oder besser gesagt, die Zitronen-Tartelettes habe ich mich zusammen mit Lisa von Liz & Friends herangewagt. Sie veranstaltet auf ihrem Blog mit Bloggerfreunden Challenges: Das heißt, es gibt ein Rezept und jeder interpretiert es auf seine Art & Weise und macht davon Fotos. Mit Lisa ist das besonders toll, da sie Foodfotografin ist und schon jede Menge wunderbare Kochbücher rausgebracht hat. Es war mir also eine Freude, sie zur Challenge herauszufordern. Die Zitronentarte bzw. Zitronentartelettes sind dabei rausgekommen. Macht Bock auf Sommer, nicht wahr?

Baiser und ich: eine Hassliebe

Ich kann mich nicht so recht entscheiden, was ich von Baiser halten soll. In kleinen Mengen gut, in großen wird es mir zu viel. Die Zitronentarte ist eigentlich so konzipiert, dass sie in einer großen 20er Form gebacken wird und die gesamte Baisermasse in einer großen Haube draufkommt. Das wäre mir aber persönlich zu viel Baiser.

Da ich sowieso nur kleine Tartelette-Förmchen hatte, habe ich sie einfach in Miniversion gebacken und auch nur dezent kleine Baisertüpfchen auf die Tartelettes gegeben. Das kann man machen wie man mag. Bei mir hat der Teig für 6 Tartelettes gereicht oder eben für eine große 20er Form. Wer faul ist und keinen Spritzbeutel hat, kann auch einfach mit dem Löffel kreativ werden und den Baiser als Wellen auf die Tartelettes geben.

Und so backst du die Zitronentarte mit Baiser:

Kleine Zitronentarte mit Baiser. Zitronentartelettes wie aus Frankreich mit Baiser.

Rezept Zitronentarte mit Baiser

Letzten Sommer im Italienurlaub habe ich das letzte mal eine Zitronentarte gebacken und es war köstlich. Die leichte süße des Mürbteigs, die fruchtig saure Zitronencreme in Kombination mit Baiser ist unschlagbar. Sommer pur! Perfekt also auch für trübe Wintertage, um sich die Sonne auf den Teller zu holen. An die… Home Zitronentarte mit Baiser – zitronig und soo lecker European Print This
Nährwerte 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 5.0/5
( 1 voted )

Zutaten

Form

  • 20er Tarteform oder 6 kleine Tarteletteformen
  • Trockene Bohnen oder Erbsen zum Blindbacken

Für den Mürbeteig

  • 200 g Weizen- oder Dinkelmehl
  • 100 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 1 El kaltes Wasser

Für die Zitronen Creme

  • 1 EL Speisestärke
  • 200 g Zucker
  • 3 Biozitronen
  • 2 Eier M und 1 Eigelb

Baiser

  • 3 Eiweiß
  • 150 g Zucker
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Die Zutaten für den Mürbeteig alle in eine Schüssel geben. Die Butter am besten  mit einem Messer in kleinen Flöckchen dazugeben, dann lässt sich der Teig besser verarbeiten. Zügig mit den Händen zu einem gleichmäßigen Mürbteig verkneten.
  2. Die Tarteformen mit etwas Öl oder Butter einfetten, dünn mit Grieß einstreuen. Den Mürbteig ausrollen. Wenn du die große Form nimmst, kannst du ihn einfach etwas größer ausrollen und dann in die Form geben. Bei den kleinen Förmchen suchst du dir am besten eine etwas größere runde Form und schneidest den Mürbteig so passend zu. Dann kannst du sie in die Förmchen legen.
  3. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  4. Auf die Tartelettes Backpapierstückchen legen und mit Linsen, Bohnen oder Erbsen bedecken. 15 Minuten auf mittlerer Schiene blindbacken. Die Formen wieder aus dem Ofen nehmen, die Hülsenfrüchte entfernen und abkühlen lassen.
  5. In der Zwischenzeit kannst du die Zitronen waschen, nach Belieben etwas von der Schale in einen Topf reiben, danach die Zitronen auspressen und den Saft sowie 200g Zucker ebenfalls dazugeben. Die 2 Eier und das Eigelb in einer separaten Schüssel mit der Speisestärke verrühren. Nun bringst du den Zitronensaft unter Rühren zum kochen, sobald er kocht, nimmst du ihn vom Herd. Nun kommt die Ei-Stärke-Masse dazu. Diese gibst du unter ständigem Rühren zum Zitronensaft. Nun nochmal auf den Herden unter ständigem Rühren aufkochen lassen, bis die Masse eine Puddingartige Konsistenz hat.
  6. Die fertige Zitronencreme gibst du in die Tarte bzw. Tartelettes.
  7. Schlage die 3 Eiweiße mit einer Prise Salz in einer sauberen Schüssel steif und lasse währenddessen den Zucker langsam einrieseln. Rühre so lange weiter, bis das Eiweiß ganz steif ist und glänzt. Danach kannst du den Eischnee entweder in einen Spritzbeutel geben und feine Spitzen auf die Tartelettes spritzen oder du gibst ihn einfach frei schnauze mit einem Löffel auf die Tartelettes.
  8. Nun circa 8 Minuten bei 180 Grad auf mittlerer Schiene Umluft backen. Zwischendurch mal gucken, dass nichts anbrennt.

 

 

Münsterblogger & Kochbuchliebe

Lisa kenne ich aus Münster, sie ist eine der Münsterblogger und ist bekannt für eine der schönsten weihnachtlichen Kochbuchreihen, die ich kenne: New York Christmas & Co.. Falls du sie noch nicht kennst, musst du sie dir unbedingt anschauen. Letztes Jahr habe ich über das neueste Buch aus der Reihe „Driving home for Christmas“ geschrieben und die Apfeltarte aus dem Buch nachgebacken. Es war mir eine Ehre ein Teil deiner Challengereihe zu sein, liebe Lisa.

Noch mehr Leckereien für dich

Schreibe einen Kommentar