Home Rezepte Donauwelle mit Himbeeren

Donauwelle mit Himbeeren

von Erdbeerqueen

Hallo zusammen,

heute gibt es einen Klassiker in neuem Aufzug. Donauwelle oder mehr Himbeerkuchen nach Art der Donauwelle. Keine Weltneuheit, aber sau lecker. Wie kann es auch anders sein, wenn man viel Zucker mit Früchten, ganz viel Buttercreme und Schokolade kombiniert. Ich bin ein Fan von sauren Früchten kombiniert mit Süßem, deshalb habe ich die Kirschen durch Himbeeren ersetzt.

3

4

Bei uns zu Hause gab es immer nur Vanillepudding statt Buttercreme auf der Donauwelle. Warum eigentlich? Ich glaube, dass wir einfach zu faul waren. Komischer, klumpiger Schmodder (so wie kalter Pudding eben aussieht) auf Kuchen mit Schokoladenguss schmeckt auch gut, sieht aber scheisse aus. Wer einmal Buttercreme gemacht hat, kann aber leider nicht mehr ohne. Man sollte ja allgemein alles buttern, was man so findet. Also ran an die Butterdose und losgebacken. Und berichtet mir davon! 😉

Donauwelle-1

Rezept für ein halbes Blech Himbeerkuchen

Zutaten für den Teig

  • 100g Zucker
  • 100g Butter
  • 2 Eier
  • 225g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • Vanille nach Belieben oder ein Päckchen Vanillezucker
  • 2 Esslöffel Kakao
  • 100ml Milch
  • 100g Himbeeren

Zutaten für die Buttercreme und den Guss

  • 250ml Milch
  • 15g Speisestärke
  • 2 EL Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 100g weiche Butter
  • Zartbitterglasur

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180° C vorheizen und das Backblech mit Backpapier auslegen. Zucker und Butter cremig schlagen, die Eier hinzufügen und zu einer homogenen Masse rühren.
  2. Mehl, Backpulver und Vanille vermischen und zu den anderen Zutaten geben. Alles gut verrühren.
  3. Den Teig halbieren und die eine Hälfte zusammen mit dem Kakao und der Milch verrühren. Die helle Teighälfte auf eine Hälfte des Backblechs geben, danach den dunklen auf den hellen Teig streichen. Die Himbeeren gleichmäßig darauf verteilen und im Backofen ca. 25- 30 Minuten backen.
  4. 200 ml Milch in einen Topf geben und erhitzen. Speisestärke, Vanille und Zucker mit der restlichen Milch glatt rühren. Sobald die Milch kocht, wird das Speisestärke-Milchgemisch mit der kochenden Milch verrührt. Kurz kochen lassen und dann vom Herd nehmen. Abkühlen lassen. Die weiche Butter cremig schlagen. Der Pudding wird Esslöffel für Esslöffel in die Butter gerührt. Die Buttercreme auf den abgekühlten Kuchen geben und kalt stellen. Sobald das Ganze gut gekühlt ist, wird der Schokoguss aufgetragen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Noch mehr Leckereien für dich

9 Kommentare

Sophia 04/11/2016 - 16:30

donauwellen mit Himbeeren, warum bin ich da nicht selbst drauf gekommen ?
wie auch immer: der Kuchen sieht sowas von köstlich aus – perfektes Kuchenrezept für das WE !

liebstes Grüßle
sophia

Antworten
Juli Erdbeerqueen 05/11/2016 - 12:17

Hi Sophia,
ich fand die Variante auch echt lecker. Falls du sie mal nachbacken solltest, kannst du ja mla berichten, wie er dir geschmeckt hat 🙂

Antworten
info.meindaheim@gmail.com 15/02/2016 - 18:41

YUM – Das sieht ja lecker aus 🙂 Muss ich bald mal nachbacken!

LG Lisa 🙂

Antworten
Julia Erdbeerqueen 15/02/2016 - 18:51

Hallo Lisa, freut mich, dass du auch mal bei mir vorbeischaust 🙂 Viel Freude beim Nachbacken und guten Hunger 🙂

Antworten
Wortman 11/02/2016 - 11:03

Na toll… nu hab ich Hungerrrr 😀

Antworten
Julia Erdbeerqueen 11/02/2016 - 11:04

So soll es sein, Kuchen geht immer, zumindest bei mir. Zum Frühtück, Mittag, Abend, als Mitternachtssnack, als Nachmitternachtssnack 😉

Antworten
Wortman 11/02/2016 - 11:07

Da würde ich wahrscheinlich irgendwann dem Obelix ähnlich werden 😉
Kuchen kann ich auch immer essen – wenn er gut ist 🙂

Antworten
Julia Erdbeerqueen 11/02/2016 - 11:17

Hehe 🙂 Ja ich bin auch immer maßlos enttäuscht, wenn ich mir Kuchen kaufen. Schmeckt einfach oft nicht gut…

Antworten
Wortman 11/02/2016 - 11:31

Das stimmt…

Schreibe einen Kommentar