Saftiger gedeckter Apfelkuchen mit Zimt

Gedeckter Apfelkuchen backen. Rezept gedeckter Apfelkuchen mit Mürbteig. Entdecke jetzt das Rezept.

Apfelkuchenfans aufgepasst! Ich serviere heute einen saftigen gedeckten Apfelkuchen mit Zimt bestrichen mit Quittengelee, Apfelgelee oder einem anderen Aufstrich deiner Wahl. Du kannst sogar Zuckerguss auf den Apfelkuchen streichen. Aber die Variante mit Quittengelee lege ich dir besonders ans Herz.

Ich liebe diesen Kuchen! Meine Mutter hat diesen Kuchenklassiker oft zur Apfelsaison gebacken und er ist bei mir fast in Vergessenheit geraten, seit ich nicht mehr daheim wohne. Aber nun, bei einem Besuch in der Heimat habe ich ihn endlich gemeinsam mit meiner Mum gebacken!

Keine Angst vor Mürbteig

Wenn du jetzt schon beim Anblick des Wortes „Mürbteig“ die Augen verdrehst, will ich dich beruhigen. Mürbteig ist gar nicht so schlimm und in diesem Rezept kann eigentlich gar nichts schief gehen. Den Teig knetest du einfach mit deinem Mixer zusammen, knetest ihn kurz mit den Händen zu einer Kugel, stellst ihn ne halbe Stunde kalt und rollst ihn dann aus. Deine Ausrollkünste müssen nicht mal sonderlich gut ausgeprägt sein.

Rezept gedeckter Apfelkuchen

Einen Teil des Teiges legst du als Boden in eine Springform, den restlichen Teig gibst du als Deckel auf die Apfelmasse. Das kann gerne ein bisschen unordentlich sein. Darauf kommt dann eh noch das Gelee und Puderzucker. Also ran an den Mixer und ans Nudelholz. Das klappt schon! Du wirst dafür auch mit einem unheimlich saftigen Kuchen belohnt, den dir alle Familienmitglieder aus der Hand reißen werden 😉

Rezept saftiger gedeckter Apfelkuchen mit Zimt und Mürbteig

Zutaten für einen gedeckten Apfelkuchen mit Zimt

  • 300g Mehl
  • 125g Zucker
  • 150g kalte Butter
  • 1 Ei
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 200g Creme Fraiche oder Schmand
  • 4-5 Äpfel bzw. 500g, Boskoop oder Elstar
  • Etwas Paniermehl
  • Puderzucker
  • 2-3 El Quitten- oder Apfelgelee

Zubereitung des gedeckten Apfelkuchen mit Zimt

  1. Mehl, Zucker, Backpulver und 1 Prise Salz in einer Schüssel mischen.
  2. Die Butter in kleinen Stücken dazugeben. Anschließend folgt das Ei.
  3. Nun die Zutaten mit dem Handmixer oder der Hand vermengen. Dabei entsteht erst eine streuselige Masse, die aber je länger du knetest zu einem glatten Mürbteig wird. So lange kneten, bis die Zutaten wirklich schön miteinander verbunden sind.
  4. Den Teig zu einer Kugel formen, in eine Dose legen oder in ein Küchentuch wickeln und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  5. Währenddessen eine Springform 26 cm vorbereiten. Diese entweder mit einfetten oder mit Backpapier belegen.
  6. Die Äpfel schälen und in schmale Scheiben schneiden. Mit zwei Esslöffel Zucker, 1 TL Zimt und 200 g Creme Fraiche oder Schmand mischen.
  7. 2/3 des Teigs ca. 0,5 cm dick ausrollen und damit den Boden und Rand (ca. 3 cm hoch) auskleiden. Den Boden dünn mit Paniermehl bestreuen. Die Äpfel darauf verteilen.
  8. Den restlichen Teig ausrollen und als Deckel auf die Äpfel geben.
  9. Bei 180°c bei Ober- und Unterhitze ca. 40 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
  10. Nach dem Backen mit Gelee oder Marmelade bestreichen und mit Puderzucker bestreuen.

Rezept gedeckter Apfelkuchen mit Mürbteig. Einfacher Apfelkuchen mit Mürbteig.

Rezept ausprobiert? Zeig mir gerne ein Foto oder markiere mich

PS: Du hast oder willst das Rezept ausprobieren? Dann lass es mich gerne wissen! Ich freue mich drüber, wenn du hier auf dem Blog, auf Instagram kommentierst. Wenn du das Rezept nachgekocht hast, freue ich mich auf ein Foto mit dem #naschenmitdererdbeerqueen. Dann finde ich deine Kreation auch! Danke und nun viel Spaß beim Backen.

Dir schmeckt bestimmt auch

Keine Kommentare

Antworten

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere