Home

Bulgursalat für Zimtliebhaber & Zwetschgenfans

Leckerschmecker, es gibt Bulgursalat.

Alle, die Bulgur und Zimt lieben, sollten jetzt dringend weiterlesen! Das Rezept entstand, weil ich wieder beim Calendar of Ingredients teilnehmen wollte. Die Zutaten für den September sind Zwetschge, Sahne und Haselnuss. Ehrlich gesagt war ich ein wenig enttäuscht, als ich die Zutaten gelesen habe,aber die Herausforderung wurde dadurch noch größer.

Zwetschgen – Haselnüsse – Sahne

Ich kann Zwetschgen nicht so richtig leiden. Fragt mich nicht warum, ich bevorzuge andere Früchte. Jedes Mal, wenn ich ihnen eine neue Chance in Kuchenform geben möchte, schmeckt mir das Ergebnis nicht. Deshalb gibt es heute ein herzhaftes Rezept mit einer süßen Note. Ich liebe die Kombination aus den Zutaten.

bulgursalat-mit-zwetschgen-nuessen-und-aprikosen-fuer-den-calendar-of-ingredients

Eigentlich ist mir die Idee für das Bulgur Rezept gekommen, weil ich an ein Gericht denken musste, dass ich schon einmal an einem Kochabend mit Kommilitonen gekocht hatte. Wir entschieden uns damals für einen Bulgursalat mit Trockenfrüchten, Nüssen, Zimt und Feigen. Eine grandiose Kombination. Zimt macht sich unheimlich gut im Salat, dazu knusprigen Einlagen durch die Nüsse und die Fruchtstücke.

Ein Klecks Sahne obendrauf. Perfekt! Minzdip schmeckt dazu bestimmt auch super. Als ich die Zutaten gelesen habe, habe ich beschlossen, dass ich einfach ein paar Zutaten austausche. Lasst euch von der Kombination nicht abschrecken. Dazu passt übrigens in Olivenöl gebratene Aubergine.

Die leckeren Kreationen, die beim Calendar of Ingredients entstanden sind, werden auf deren Facebookseite und bei Pinterest gesammelt. Da kommen immer ganz tolle Rezepte zusammen. Schaut mal vorbei!

calendar-of-ingredients-banner-quer-300x140

Rezept für einen Bulgursalat mit Zimt, Zwetschgen, Aprikosen und Nüssen

Zutaten für 3-4 Portionen Rezept als PDF zum Drucken

  • 4 Kardamomkapseln
  • Etwas Olivenöl & Butter
  • 1 Zwiebel
  • 100g feiner Bulgur
  • 200ml Wasser mit 1EL Gemüsebrühe
  • 50g getrocknete Aprikosen
  • 3 Zwetschgen
  • Je 25g Haselnüsse, Walnüsse und Mandeln
  • Sahne

Zubereitung

  1. 1 TL Olivenöl und 1TL Butter in einen beschichteten Topf geben. Eine Zwiebel in schmale Streifen schneiden und zusammen mit 1TL  Zucker in den Topf geben. 3-4 Kardamomkapseln dazu und kurz bei mittlere Hitze braten lassen.
  2. 100g Bulgur in den Topf geben mit den Zutaten verrühren. Mit 200ml Gemüsebrühe ablöschen und aufkochen lassen. Danach abschalten und offen ziehen lassen. Mit Pfeffer würzen.
  3. 50g getrocknete Aprikosen in kleine Stücke schneiden. Die Zwetschgen in Streifen schneiden, 25g Haselnüsse, 25g Walnüsse und 25g Mandeln
  4. 1 TL Butter und Öl in eine Pfanne geben und Nüsse und Früchte darin bei mittlerer Stufe rösten.
  5. Alle Zutaten in eine Schüssel geben. 2 TL Zimt und den Saft einer halben Limette dazugeben. Alternativ kann man auch etwas Zitronensaft dazugeben.
  6. Man kann dazu wunderbar einen Klecks geschlagene Sahne oder Minzdip essen.

Merken

Merken

Merken

Dir schmeckt bestimmt auch

8 Kommentare

  • Antworten
    Anita
    20/09/2016 at 9:31

    Hmmm ich liebe Zimt und ich liebe Zwetschgen, der Salat sieht superlecker aus. 🙂

    Liebe Grüße
    Anita

    • Antworten
      Erdbeerqueen
      20/09/2016 at 9:38

      Huhu Anita,
      danke für deinen lieben Kommentar. Ich bin eigentlich gar nicht so ein Zwetschgenfan aber in der Kombi mag ich es 🙂
      Liebe Grüße

  • Antworten
    Nadine | SweetPie
    19/09/2016 at 8:15

    Hallo liebe Juli,
    dein Salat sieht einfach so wunderbar aus und bringt an so düsteren Tagen wie heute die Farbe auf den Tisch.
    Schön, dass du auch in diesem Monat wieder mit dabei bist! 🙂
    Liebe Grüße
    Nadine

    • Antworten
      Erdbeerqueen
      19/09/2016 at 20:15

      Huhu Nadine, freut mich sehr, dass dir der Salat gefällt. 🙂 Ich freu mich schon auf den nächsten Monat! Wirds die Aktion auch nächstes Jahr geben?

  • Antworten
    Ye Olde Kitchen
    15/09/2016 at 8:44

    Oh das ist etwas für mich! Ich bin Bulgur- und Zwetschgenfan und Zimt geht auch immer. Tolle Idee, die ich gleich mal austesten werde, wenn Philipp nicht daheim ist. Den kann man mit Zwetschgen nämlich nicht hinterm Ofen vorlocken.
    Liebe Grüße, Eva

    • Antworten
      Erdbeerqueen
      15/09/2016 at 8:49

      Hallo Eva,
      haha ja mach das mal, man kann den Salat auch wunderbar ganz alleine essen und am nächsten einfach nochmal essen. Ich freue mich gerade riesig über deinen Kommentar, weil die Kommentarfunktion wohl die ganze Zeit nicht ging und ich ein wenig traurig war, dass keiner mal was schreibt.
      Liebe Grüße,
      Juli

  • Antworten
    Tulpentag
    15/09/2016 at 7:57

    Boa, dasist die perfekte Kombi. Schon allein Zwetschgen, Zimt und Nüsse ♥ Dazu Bulgur… Das muss mega lecker schmecken!
    Probier ich bald mal aus 🙂
    Lieben Gruß,
    Jenny

    • Antworten
      Erdbeerqueen
      15/09/2016 at 8:48

      Danke dir 😀 Ich freue mich, wenn du es mal auspobierst 🙂
      Und es hat geklappt mit dem Kommentar, Juhuuuu.
      Liebe Grüße

    Antworten

    %d Bloggern gefällt das: