Home Hauptspeisen Saftige Grünkernbratlinge aka badische Grünkernküchle aus meiner Heimat

Saftige Grünkernbratlinge aka badische Grünkernküchle aus meiner Heimat

von Erdbeerqueen

Ich habe ein ganz schmackhaftes und wunderbares vegetarisches Rezept für dich. Nämlich Grünkernbratlinge. Oder eher Grünkernküchle in meiner badischen Heimat genannt.

Was du vielleicht noch nicht weißt: Ich wohne zwar in Münster komme aber gebürtig aus Süddeutschland. Näher gesagt hinter den Bergen bei den sieben Zwergen. Manche meiner Freunde sagen auch Hintermordor. Dort wo die Orte nach Tieren und Natur benannt sind. Beispielsweise Eberbach, Moosbrunn, Hirschhorn.

Da wo der Neckar fließt und das schöne Heidelberg auch nicht weit weg ist. Als Badenserin im Herzen wollte ich dir unbedingt Grünkern näherbringen. Denn im Süden ist er besonders bekannt.

Rezept saftige Grünkernbratlinge. Ein einfaches Rezept mit Grünkern ideales vegetarisches Rezept für Burger. Rezept Bratlinge aus Grünkern.Vegetarische einfache Bratlinge.

Was ist Grünkern eigentlich?

Grünkern ist halb reif geernteter Dinkel, der nach der Ernte direkt getrocknet wird. Warum halb reif? Bei Schlechtwetterperioden kam man auf die Idee, den Dinkel einfach früher zu ernten, bevor die Ernte von der Witterung vernichtet wurde. Da hat man dann auch bemerkt, dass Grünkern in Wasser gequollen richtig lecker schmeckt, weshalb inzwischen bewusst ein Teil der Dinkelernte früher geerntet wird.

Besonders toll am Grünkern ist der Geschmack. Er schmeckt nämlich sehr würzig und leicht rauchig, was vom Trocknungsverfahren kommt. Traditionell wurde er in einer Grünkerndarre mithilfe von Rauch getrocknet. Die kann man sich übrigens auch noch in Museumsdörfern wie dem Odenwälder Freiluftmuseum anschauen. Super schön da. Kann ich nur empfehlen.

Rezept saftige Grünkernbratlinge. Ein einfaches Rezept mit Grünkern ideales vegetarisches Rezept für Burger. Rezept Bratlinge aus Grünkern. Vegetarische Burger Patties. Badisches Grünkernrezept Jetzt testen.#grünkern #vegetarisch #bratlinge

Grünkern verwenden

Grünkern kannst du im Bioladen, Reformhaus und inzwischen auch in Drogerien sowie in größeren Supermärkten kaufen. In der Regel gibt es Grünkern als ganze Körner oder geschrotet zu kaufen. Die ganzen Grünkernkörner schmecken wunderbar als Suppeneinlage. Mein Papa ist berühmt für seine leckere Gemüsesuppe, die am besten schmeckt, wenn auch Grünkern drin ist.

Aber auch als vegetarische Bratlinge macht sich Grünkern echt gut. Hier gibt es viele Möglichkeiten. In diesem Rezept habe ich geschroteten Grünkern für die Bratlinge verwendet.

Update von 2021: Wie gelingen die Grünkernküchle am besten?

Die Bratlinge können auch etwas störrisch beim Formen sein und wenn man nicht aufpasst beim Braten zerfallen. Das passiert oft, wenn die Eier zu groß sind oder vielleicht ein bisschen zu viel Flüssigkeit hineingeraten ist.

Tipp für die Zubereitung von Grünkernbratlingen: Ich habe von meiner Freundin den Tipp bekommen, dass sie den Grünkern den ganzen Vormittag ziehen lässt. So wird das Wasser noch besser aufgenommen und der Grünkern hat mehr Zeit zum quellen, wodurch er sich auch besser formen lässt und du verbrennst dir die Finger nicht. Sie macht die Küchle regelmäßig und bei ihr klappt das so wunderbar.

Wenn du also genug Zeit hast, bereite den Grünkern ein paar Stunden vorher zu. Diesen Hinweis werde ich auch noch im Rezept ergänzen. Berichte mit gerne, wie es bei dir geklappt hat.

Rezept für Grünkernbratlinge aka Grünkerküchle

Bewertung 3.2/5
( 79 voted )
Portionen: Circa 8 Stück Vorbereitungszeit: Nährwerte 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

  • 50g Karotten
  • 50g Stangensellerie
  • 3 EL Paniermehl
  • 200 g geschroteten Grünkern
  • 400 ml Wasser + 1EL Gemüsebrühenpulver
  • 50g kräftigen geriebenen Käse
  • 2 Eier M
  • 1 EL frische gehackte Petersilie
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung

  1. Den Grünkern mit dem Wasser und der Gemüsebrühe in einem Topf aufkochen lassen. Dann auf niedriger Stufe circa 20 Minuten quellen lassen und ab und zu umrühren. Dann den Herdausstellen und die Masse weiter quellen und abkühlen lassen. Du kannst den Grünkern auch gut schon Vormittags oder am Abend vorher kurz aufkochen und dann nach 20 Minuten einfach ausschalten und stehen lassen.  Dadurch wird das Wasser am besten aufgenommen und die Küchle zerfallen weniger leicht. 
  2. Für die weitere Zubereitung die Karotten und den Sellerie fein hacken oder mit einer Küchenmaschine zerkleinern. 
  3. Dann in einer Schüssel den Grünkern mit den geriebenen Karotten und dem Sellerie, dem Paniermehl, dem geriebenen Käse, der Petersilie  und den Eiern mischen. Dazu entweder einen Löffel nehmen oder mit den Händen mischen. Mit Salz und Pfeffer die Masse abschmecken.
  4. Eine große Pfanne mit Öl erhitzen. Aus der Grünkernmasse Küchle formen und vorsichtig in die Pfanne geben.
  5. Auf mittelhoher Stufe erst einmal eine Seite anbraten, etwas höher stellen, um die Seite auch knusprig werden zu lassen. Geduldig warten, bevor du den Grünkernbratling wendest, damit die Masse schon mal etwas Bindung bekommt und nicht beim Wenden zerfällt. Wenn er auf einer Seite schön knusprig ist, vorsichtig wenden und eventuell noch etwas platt drücken.
Rezept ausprobiert?
Ich freu mich, wenn du es mir zeigst! Markiere mich einfach auf Instagram @naschenmitdererdbeerqueen oder nutze den Hashtag #erdbeerqueen

Rezept auf Pinterest merken

Wenn du gerne Pins auf Pinterest sammelst, kannst du das Rezept am besten für später direkt pinnen und dann irgendwann ausprobieren.

Rezept saftige Grünkernbratlinge. Ein einfaches Rezept mit Grünkern ideales vegetarisches Rezept für Burger. Rezept Bratlinge aus Grünkern. Vegetarische Burger Patties. Jetzt testen. #grünkern #vegetarisch #bratlinge

Noch mehr Rezepte aus der Heimatküche

Mit diesem Rezept mache ich wieder beim Blogevent All you need is mit, das diesen Monat rund um die Heimatküche geht. Deshalb kannst du hier unten in der Liste noch viele weitere tolle Rezepte von anderen Foodbloggern entdecken. Da sind ganz tolle Heimatrezepte dabei!

Kleiner Kuriositätenladen Hamburger Pannfisch

Langsam kocht besser Westfälische Kaffeetafel mit Stuten & Schwarzbrot

Kartoffelwerkstatt Selbstgemachter Bibiliskäs mit Wurstsalat und Brägele

Küchenmomente Westfälische Herrencreme mit Eierlikör

Gernekochen Weggen/Emsländischer Rosinenstuten

ZimtkeksundApfeltarte Weltbester hessischer Schmandkuchen nach dem Familienrezept von Babba

ninamanie Fränkischer Sauerbraten

fräulein glücklich Was ist Heimat? {Zillertaler Krapfen}

Ina Is(s)t Hessischer Kartoffelsalat mit Brühe und Schmand

Teekesselchen Genussblog Himmel un Äd (vegan)

Foodistas Westfälische Götterspeise

kohlenpottgourmet Dicke Bohnen Eintopf

Ye Olde Kitchen Schwäbischer Hefezopf

Küchenlatein Ofenkater – Birnen-Speck-Auflauf

Die Jungs kochen und backen Brüchermühler Kartoffelpuffert

Patrick Rosenhal Rhöner Weckbraten

Kleines Kuliversum Kniddlen – luxemburgische Mehlklöße mit Vinaigrette

zimtkringel Leberspätzle

Volkermampft Großmutters Paprikahuhn – Soulfood für die letzten kalten Tage

Küchenliebelei Grüner Kuchen

Labsalliebe Dugh – Persisches Nationalgetraenk mit selbst gemachtem Joghurt

Brotwein Wurstsalat bayrisch mit Essig-Öl-Dressing

Linal’s BackhimmelBayrisches Schmalzgebäck – Auszogne

Lebkuchennest Huckelkuchen

Noch mehr Leckereien für dich

28 Kommentare

Tinchen 01/02/2021 - 16:35

Hallöchen,

Wie muss ich das Rezept anpassen, wenn ich es mit ganzem Korn mache?

Liebe Grüße
Tinchen

Antworten
Erdbeerqueen 01/02/2021 - 21:52

Hallo Tinchen,
ich habe es leider schon ewig nicht mehr ganzem Korn ausprobiert. Der Grünkern braucht auf jeden Fall länger, wenn du ihn als ganzes Korn kochst und ich weiß auch nicht genau, ob er so gut zusammenhält.
Liebe Grüße

Antworten
Westfälische Götterspeise Rezept, Rezepte aus dem Münsterland › foodistas.de 21/01/2020 - 9:12

[…] Naschen mit der Erd­beer­queen Grün­kern­brat­lin­ge […]

Antworten
alisa 21/08/2019 - 12:51

Grüße!
Die haben durch den Sellerie eine schöne Schärfe mitbekommen, allerdings kriege ich meine nie so rund und dick hin…besonders fettarm sind Getreidebratlinge ja eh nie aber, das die dann immer so bröselig sind? Haste da einen Tipp?
Lieben Gruß aus Kiel
Cairusan

Antworten
Erdbeerqueen 23/08/2019 - 12:55

HI Cairusan,
hmmm, hast du sie gemacht wie im Rezept? Manchmal kann es auch an der Eiergröße liegen.
Aber sie sind auch schon eher bröselig und man muss sie wirklich ganz vorsichtig zu einem dicken Bratling formen und dann in die Pfanne von einer Seite ein paar Minütchen anbraten und dann erst wenden.
Hoffe, dass sie beim nächsten Mal besser klappen!

Liebe Grüße

Antworten
Caroline | Linal's Backhimmel 20/04/2019 - 16:30

Grünkern habe ich ehrlich gesagt noch nie probiert, aber dein Rezept lässt mich über einen ersten Versuch nachdenken 😉
Liebe Grüße
Caroline

Antworten
Erdbeerqueen 20/04/2019 - 19:03

Probiers mal aus 🙂 VIelleicht auch einfach mal kochen und als Salat machen!

Antworten
Huckelkuchen – All you need is Heimatrezepte [Bloggernennung] | Lebkuchennest 19/04/2019 - 8:36

[…] Weckbraten Kohlenpottgourmet– Dicke Bohnen Eintopf Naschen mit der Erdbeerqueen– Grünkernbratlinge Küchenlatein – Ofenkater – Birnen-Speck-Auflauf Die Jungs kochen und backen – […]

Antworten
Heimatküche: Westfälische Kaffeetafel mit Stuten und Schwarzbrot | Langsam kocht besser 17/04/2019 - 16:06

[…] Götterspeise | kohlenpottgourmet Dicke Bohnen Eintopf | Naschen mit der Erdbeerqueen Grünkernbratlinge | Ye Olde Kitchen Schwäbischer Hefezopf | Küchenlatein Ofenkater – […]

Antworten
Ye Olde Kitchen 17/04/2019 - 15:30

Das Rezept kommt uns sehr gelegen, denn wir haben vor Kurzem erst von einem Freund Grünkern aus Baden bekommen. Und tatsächlich haben wir auch noch nie Grünkern verwendet oder gegessen. Deine Bratlinge sind doch da die perfekte Gelegenheit das zu ändern.
Liebe Grüße
Eva und Philipp

Antworten
Erdbeerqueen 18/04/2019 - 15:25

Ach wie cool! Habt ihr auch Schrot bekommen oder Ganzen?
Liebe Grüße

Antworten
Volker 17/04/2019 - 11:41

Hallo Juli,

ein schönes Rezept. Ich glaube es wird Zeit das Grünkern aus der „Öko“ Ecke meiner Kindheit in meine Küche kommt.

Gruß Volker

Antworten
Erdbeerqueen 18/04/2019 - 15:26

Hi Volker,
da hast du Recht. Früher kannte man ihn echt nur von „Ökos“ 😀 Du solltest ihn dringend mal ausprobieren.
Grüße
Juli

Antworten
Stephie 15/04/2019 - 10:25

Stimmt- Grünkern hat wirklich einen ganz tollen Geschmack und Deine Bratlinge sehen zum Anbeissen aus, liebe Juli !

Gruß aus Marl nach Münster
Stephie

Antworten
Steph 15/04/2019 - 9:36

Ich habe schon so lange keinen Grünkern mehr zubereitet und gegessen – das muss sich dringend ändern.
Deine Bratlinge sehen perfekt aus und würden jetzt sicher gut zum Frühstück schmecken!

Antworten
Gabi 14/04/2019 - 17:55

Grünkern? Habe ich in der Tat noch nie probiert – aber deine Bratlinge sehen suprelecker aus 🙂

Antworten
Marie-Louise 14/04/2019 - 17:48

Liebe Juli,

„Hintermordor“?! Wie großartig ist das denn bitte? 😀

Grünkernbratlinge mag ich richtig gerne, die müsste ich dringend auch mal wieder machen. Deine sehen wunderbar aus!
Liebe Grüße rüber zu Dir nach Münster!
Marie-Louise

Antworten
Tina von Küchenmomente 14/04/2019 - 15:00

Hey Juli,
ich habe kurz überlegt, ob die Grünkern-Bratlinge denn westfälisch sind…aber du kommst ja gar nicht gebürtig aus Münster – ich vergaß 😉 . Tatsächlich kenne ich die Bratlinge durch meine Kids, die diese in der Schulmensa probiert hatten und sie, oh Wunder, sogar dort lecker fanden. Inzwischen gibt es die auch regelmäßig bei uns, die sind nämlich wirklich einfach gemacht und richtig lecker. Dein Rezept ist etwas anders, deshalb werde ich das in Kürze mal ausprobieren – meine sehen nämlich selten so gut aus wie deine hier…
Liebe Grüße
Tina

Antworten
Ina 14/04/2019 - 14:05

Hallo liebe Juli,

deine Grünkernbratlinge sehen so lecker aus! Ich mag so etwas total gerne und würde jetzt glatt einen zum Frühstück essen.

Lieben Gruß aus Kanada
Ina

Antworten
Sylvia von Brotwein 14/04/2019 - 12:44

Diese Grünkernbratlinge hören sich gut an und sehen toll aus! Lieben Gruß Sylvia

Antworten
Susan 14/04/2019 - 11:59

Liebe Juli,

ich mag Grünkernbratlinge sehr gerne, deine Variante muss ich unbedingt ausprobieren. Sie sehen köstlich aus <3

herzliche Grüße

Susan

Antworten
Simone 14/04/2019 - 11:55

Als regionale Nachbarin – naja, nicht ganz – liebe ich Grünkernküchle und deine sehen fantastisch aus!
Liebe Grüße
Simone

Antworten
Ulrike 14/04/2019 - 11:15

Ich mag Dinkel und Grünkern, so kösltiche Bratlinge habe ich lange nicht gemacht. Vielen Dank für die köstliche Anregung.

Antworten
Daniela Wick 14/04/2019 - 10:45

Deine Grünkernbratlinge sehen sehr saftig aus und eignen sich doch bestimmt auch zum Mitnehmen für die Mittagspause mit einem kleinen Salat dazu? Tolles Rezept. Liebe Grüße Dani

Antworten
Westfälische Herrencreme mit Eierlikör | Küchenmomente 14/04/2019 - 9:48

[…] Westfälische Götterspeise kohlenpottgourmet Dicke Bohnen Eintopf Naschen mit der Erdbeerqueen Grünkernbratlinge Ye Olde Kitchen Schwäbischer Hefezopf Küchenlatein Ofenkater – Birnen-Speck-Auflauf Die […]

Antworten
Dicke Bohnen Eintopf {Heimatküche} - 14/04/2019 - 9:30

[…] Naschen mit der Erdbeerqueen Grünkernbratlinge […]

Antworten
Martina 14/04/2019 - 9:22

Die sehen soooo lecker aus! Kann ich mir nachher einen Bratling abholen? Oder auch zwei…oder drei…
Liebste Grüße von Martina

Antworten
All you need is ... Ofenkater - Birnen im Teig - kuechenlatein.com 14/04/2019 - 9:01

[…] Götterspeise | kohlenpottgourmet: Dicke Bohnen Eintopf | Naschen mit der Erdbeerqueen: Grünkernbratlinge | Ye Olde Kitchen: Schwäbischer Hefezopf | Die Jungs kochen und backen: Brüchermühler […]

Antworten

Schreibe einen Kommentar