Home

Schokoladen Rote Beete Muffins mit Honignüssen

Einige von euch werden sicher sofort wieder wegklicken, wenn sie Rote Beete Muffins lesen. Ganz großer Fehler! Rote Beete schmeckt nämlich ziemlich lecker als Zutat für Muffins und verträgt sich auch wunderbar mit Zartbitterschokolade und Nüssen mit Honig. Ich finde es sehr interessant beim Backen ein wenig zu experimentieren und auszutesten, ob man mehlfrei backen kann.

Backen mit Gemüse

Mein Schokoladenkuchen mit Avocado als erste mehlfreie Kuchenvariante hat schon super geklappt, danach kam der Süßkartoffelkuchen mit Beeren und weißer Schokolade und dieses Mal sind es Rote Beete Muffins mit Schokolade geworden.  Der Teig an sich ist nicht so süß, was aber durch die Schokolade und die Honignüsse wieder ausgeglichen wird. Esst ihr gerne Rote Beete? Und habt ihr Rote Beete schon mal im Kuchen oder in Muffins gegessen?

rote-beete-muffins-mit-schokolade

Bloggergeburtstagscountdown und Muffinaktion von Zorra zum 12. Bloggeburtstag

Das Rezept passt wunderbar zu meinem Bloggeburtstagscountdown, deshalb wollte ich es noch in diesem Monat veröffentlichen. Außerdem steht es schon seit Monaten in meiner Warteliste. Ehrlich gesagt musste ich die Muffins aber schon 3 Mal backen, weil ich bei der Zubereitung immer vergessen habe, das Rezept vollständig aufzuschreiben. Beim letzten Versuch fehlte z.B. die Backzeit…Ich sollte mir wirklich mal angewöhnen meine Rezepte direkt mit allen Details zu notieren…

Die Rote Beete Muffins sind nicht nur für meinen Blogcountdown, sondern auch für Zorras Geburtstagsaktion mit dem Thema Muffins geeignet. Ihr Blog kochtopf wurde vor kurzem 12!!!! Jahre alt. Ich sende hiermit ganz viele Glückwunsche und stelle ihr  die Hälfte meiner Muffins auf den Geburtstagstisch.Geburtstags-Blog-Event CXXIV - Muffins (Einsendeschluss 15. Oktober 2016 - Icons made by Freepik from www.flaticon.com)

Rezept für Rote Beete Muffins mit Schokolade

Für 10 Stück

Rezept als PDF zum Ausdrucken

Zutaten für den Teig

  • 200g Zucchini
  • 100g Rote-Beete
  • 50g gemahlene Mandeln
  • 100g Walnüsse
  • 50g Banane
  • 50g Apfel
  • 2 EL Kakao
  • 1TL Zimt
  • 60g Creme Fraiche
  • 3 Eier
  • 50g Butter schmelzen
  • 3 Päckchen Vanillezucker

Rezept für das Topping

  • 1 TL Honig
  • 1 Prise Salz
  • 10g Mandeln gehackt
  • 10g Walnüsse gehackt

Rezept für den Guss

  • 2 EL Sahne
  • 100g Zartbitterschokolade

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Zucchini, rote Beete, Apfel, Banane, Walnüsse und Mandeln (falls man keine gemahlenen gekauft hat) mit der Küchenmaschine zerkleinern.

Anmerkung: Wer keine Küchenmaschine hat kann die Zutaten auch Raspeln bzw. die Nüsse möglichst fein hacken bzw. am besten gemahlene Mandeln kaufen.

  1. Eier und Vanillezucker schaumig schlagen. Creme Fraiche und die geschmolzene Butter dazugeben und ebenfalls unterrühren. Dann die gehackten bzw. zerkleinerten Zutaten, Zimt und Kakao unter die Masse heben.
  2. Eine Muffinform mit Papierförmchen vorbereiten und den Teig in 10 Förmchen füllen. Der Teig ist ziemlich flüssig, das ist normal. Bei 180°C auf der untersten Schiene ca. 30 Minuten backen.
  3. Für den Guss die Schokolade mit der Sahne über dem Wasserbad schmelzen lassen. Dafür im Topf das Wasser nur bis zum Siedepunkte erhitzen und die Schokolade mit der Sahne in einer dünnen Schüssel auf den Topf stellen.
  4. Für das Topping die Walnüsse und Mandeln hacken und in einer Pfanne rösten. Zum Schluss 1 Teelöffel Honig und eine Prise Salz dazugeben und umrühren.
  5. Schokolade und Guss auf die Muffins geben. Lasst es euch schmecken!

rote-beete-muffins-ohne-mehl-low-carb-und-mit-schokolade

Merken

12 Kommentare

  • Antworten
    Ela
    18/10/2016 at 14:56

    Das ist ja mal eine saucoole Idee! Ich kenne schon Zucchini-Schokoladen-Kuchen und Kürbis-Kuchen oder natürlich den klassischen Carrot Cake, aber mit Rote Bete hab ich noch nie gebacken 😉 Gestern habe ich welche gekauft (dabei mag ich sie eigentlich gar nicht so sehr), dein Rezept klingt nach der perfekten Verwertung!
    Liebe Grüße,
    Ela

    • Antworten
      Juli Erdbeerqueen
      18/10/2016 at 17:50

      Hi Ela, ich habe gerade noch einen verspeist. Sie schmecken immer noch lecker. Auch nach 4 Tagen 😀 Was für ein perfekter Zufall, dass du gerade Rote Beete im Haus hast. Falls du sie nachmachst, berichte mir gerne davon oder schick mir ein Foto 🙂 Am Anfang lassen sie sich nicht so einfach aus der Form lösen, aber je kälter sie sind, desto besser klappt es. Im Notfall muss man die Reste rauslöffeln.
      Liebe Grüße

  • Antworten
    zorra
    15/10/2016 at 14:54

    Damit hast du mich in der Tasche, ich liebe nämlich rote Beete in allen Variationen! Und das mit dem Rezept nicht aufschreiben kenne ich auch. Auch noch nach 12 Jahren passiert mir das immer wieder, bzw. denke ich, ich kann mich dann schon noch an alle Schritte und Zutaten erinnern. Pustekuchen! 😉 Vielen Dank für diese genialen Muffins und für die Glückwünsche!

    • Antworten
      Erdbeerqueen
      17/10/2016 at 10:24

      Yay, was für ein Zufall 😀 Dann bin ich ja beruhigt. Es sind ja dann auch immer so blöde Schritte, die ich vergesse aufzuschreiben, wie die genaue Backzeit. Man selbst bekommt das ja dann auch ohne hin, aber die Leser wünschen sich ja wahrscheinlich schon eine genaue Angabe 😀 Toll, dass dir die Muffins gefallen und ich freu mich schon auf weitere Aktionen von dir 🙂

  • Antworten
    Diana
    15/10/2016 at 13:17

    Wegklicken? Wieso denn das? Ich sicherlich nicht…gut…ich habe schon ein Rote-Beete Kuchen gegessen. Und hat wunderbar geschmeckt. Also werde ich sicherlich nicht weg klicken, sondern mir das Rezept bis zum Ende durchlesen.
    LG, Diana

    • Antworten
      Erdbeerqueen
      17/10/2016 at 10:25

      Das freut mich Diana! Gemüse im Kuchen macht immer alles schön saftig. Liebe Grüße

  • Antworten
    Anita
    15/10/2016 at 8:25

    Ich liiiieeeebe es mit Gemüse zu backen. Süßkartoffeln im Rührzeig, Zucchini in Nusskuchen oder auch super Sauerkraut im Schokokuchen. Deine Muffins sehen so toll aus, und die Kombi mit der roten Beete stell ich mir klasse vor.

    Liebe Grüße
    Anita

    • Antworten
      Erdbeerqueen
      17/10/2016 at 10:26

      Geht mir genauso Anita 🙂 Das ist so spannend. Aber Sauerkraut im Schokokuchen hört sich abenteuerlich an 😀 Hast du das schon gemacht?

  • Antworten
    undiversell
    14/10/2016 at 18:08

    Ich habe auch schon einen Schokokuchen mit roter Bete gebacken und verblogt. Er war sehr saftig und lecker. Deine Muffins klingen sehr sehr lecker, gerade mit dem Topping. LG Undine

    • Antworten
      Erdbeerqueen
      14/10/2016 at 18:20

      Ich verputze grad schon wieder einen 😀 Ja mein Schokokuchen mit Avocado und Zucchini war auch mega saftig. Gemüse eignet sich also wunderbar für saftige Kuchen. Ich schau mir deinen gleich mal an. Danke für deinen Kommentar 🙂

  • Antworten
    Marileen
    13/10/2016 at 23:53

    Das klingt nach einer sehr leckeren Kombination, liebe Juli! Ich liebe rote Beete, vor allem am liebsten pur aus dem Glas! Also kann es in den Muffins ja nur gut schmecken ;).
    Liebe Grüße, Marileen

    • Antworten
      Erdbeerqueen
      14/10/2016 at 9:22

      Oh danke, ich liebe auch rote Beete und die sind ja sowieso so süß, deshalb passen die echt gut dazu 🙂

    Antworten

    %d Bloggern gefällt das: