Home

Rosenkohl Kartoffel Pfanne mit Fetakäse & Apfel

Heute gibt’s Kohl. Rosenkohl! Wie konnte es nur so weit kommen?

Aus Verzweiflung glaube ich. Ich mag den Winter nicht. Das Gemüseregal ist so trist. Keine saftigen, süß schmeckenden Tomaten, keine schönen Kürbisse mehr, Zucchinis aus sonst wo und überall nur Kohl. Grünkohl, Blumenkohl, Weißkohl, …ich will das Zeug jetzt nicht mehr essen. Blumenkohl kann mir gestohlen bleiben, Rosenkohl eigentlich auch. Ihr fragt euch vielleicht, warum ich mit einem Rosenkohlrezept ankomme.  Nunja, ich wusste nicht, was ich sonst kaufen soll. Und ich wollte dem kleinen, grünen Rosenkohl nochmal eine Chance geben.

Rezept Rosenkohl Wintergerichte

Ich muss zugeben, dass mir die Rosenkohl Kartoffel Pfanne wirklich geschmeckt hat. Ich kann mich nach diesem Rezept sogar mit dem Wintergemüse anfreunden. Wirklich! Wahrscheinlich liegt es nur am Fetakäse. Der macht alles besser. Zusammen mit ein paar Walnüssen, Äpfeln, knusprig gebratenen Kartoffeln, ordentlich Salz & Pfeffer und Feta könnte ich mich an Rosenkohl im Winter tatsächlich gewöhnen. Außerdem ist das Gericht schnell zubereitet. In ca. 30 Minuten könnt ihr essen.

Rezept Rosenkohl Kartoffel Pfanne

Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten
Für zwei sehr hungrige Person
Rezept als PDF zum Ausdrucken

Zutaten

  • 500g Rosenkohl
  • 300g Kartoffeln
  • 1 Apfel
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Thymian
  • Salz und Pfeffer
  • Butter & Öl
  • 100g Schafskäse
  • Eine Handvoll Walnüsse

Zubereitung

  1. Rosenkohl am Strunk abschneiden, äußere Blätter entfernen und den Strunk mit einem Messer kreuzweise einschneiden. Gut waschen. Ca. 5 Minuten kochen.
  2. Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel (ca. 1cm) schneiden. Etwas Öl in eine große Pfanne geben, die Kartoffelstücke hinzugeben und bei mittlerer Hitze bei geschlossenem Deckel 10 Minuten garen. Zwischendurch immer wieder umrühren.
  3. Nach 10 Minuten Deckel entfernen und weitere 5 Minuten garen. Danach den Herd etwas höher stellen und weitere 5 Minuten braten, damit die Kartoffeln knusprig werden.
  4. Zwiebeln halbieren und in dünne Ringe schneiden. Knoblauchzehen fein hacken. Die Zwiebeln und einen Esslöffel Butter zu den fertig gegarten Kartoffeln in die Pfanne geben. 2-3 Minuten braten lassen.
  5. Nun kommt der fertig gegarte Rosenkohl dazu. Rosenkohl halbieren und mit in die Pfanne geben. 5 Minuten braten. Apfel schälen und in Würfel schneiden. Zusammen mit dem gehackten Knoblauch zu den anderen Zutaten in die Pfanne geben.
  6. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen.
  7. Gewürfelten Fetakäse in die Pfanne geben und gut mit den übrigen Zutaten mischen.

Lasst es euch schmecken! Bei Fragen könnt ihr gerne schreiben:)

Habt ihr ein Rosenkohlrezept mit dem ihr auch Rosenkohlhasser rumkriegen könnt?

11 Kommentare

  • Antworten
    Beate
    22/01/2017 at 8:34

    Huhu,
    Ich mag Rosenkohl ja total gerne essen. Aber ich habe lange keinen mehr gemacht. Dein Rezept hört sich sehr lecker an. Das werde ich wohl mal ausprobieren.
    Liebe Grüße, Beate

    • Antworten
      Erdbeerqueen
      24/01/2017 at 22:46

      Hi Beate,
      dann musst du es wirklich ausprobieren. Sonst gibt es ja bald keinen mehr. Ich bin mir gerade gar nicht sicher, wie lange die Rosenkohlzeit geht 🙂
      Schön, dass dir das Rezept gefällt.
      Liebe Grüße

  • Antworten
    undiversell
    14/01/2017 at 19:05

    Hört sich gut an, ich mag Rosenkohl. Hatte mal einen Auflauf mit Rosenkohl und getrockneten Aprikosen gemacht. Das war auch lecker. LG Undine

    • Antworten
      Erdbeerqueen
      14/01/2017 at 19:34

      Ui, das hört sich auch sehr lecker an. Mit Ei und Sahne oder was war da noch so drin?
      Liebe Grüße

  • Antworten
    Sigrid
    14/01/2017 at 9:28

    Liebe Julia,
    wir essen sehr gerne Rosenkohl und deine Pfannengericht finde ich ausgesprochen lecker. Man sollte gar nicht meinen, dass da so viel Abwehr von deiner Seite zu überwinden war, so köstlich sieht es aus, als ob du schon immer der Rosenkohlprofi bist.
    Ganz liebe Grüße
    Sigrid

    • Antworten
      Erdbeerqueen
      14/01/2017 at 14:14

      Hallo Sigrid,
      freut mich, dass dir das Rezept gefällt. 🙂 Vielleicht werde ich ja noch zum Rosenkohlprofi 😀
      Bei dir könnte ich ja auch mal auf die Suche nach Rosenkohlrezepten machen. Hast du welche auf dem Blog?
      Liebe Grüße,
      Juli

  • Antworten
    Lisa
    13/01/2017 at 11:03

    Puuuuuh eigentlich mag ich Rosenkohl üüüüberhaupt nicht. Aber das sieht echt lecker aus! Vielleicht sollte ich mich mit diesem Rezept doch mal an das Gemüse wagen… 😀

    Liebe Grüße
    Lisa

  • Antworten
    uli
    13/01/2017 at 10:51

    Entweder als Beilage zu Kartoffeln und Fleisch oder mit ein bisschen mehr Butter über Bandnudeln (dazu Ruccola und gehobelten Parmesan). lg Uli

    • Antworten
      Erdbeerqueen
      13/01/2017 at 13:24

      Hmm, das hört sich alles gut an. Danke für den Tipp 🙂

  • Antworten
    Uli
    12/01/2017 at 21:08

    Wie könnte es nur so weit kommen… Jetzt hab ich richtig lachen müssen. Ich mag die Kohlsprossen ja am liebsten von den ganzen Kohls, auch ganz super ist – wennauch eine arge Fitzlerei – die Kohlsprossen in die Einzelteile zerlegen und dann in der Pfanne braten. Dein Rezept klingt super, mach ich sicher nach, obwohl ich den Apfel und die Nüsse weglassen werde, weil ich kein Obst bzw. Nüsse im deftigen Essen mag. Glg Uli

    • Antworten
      Erdbeerqueen
      13/01/2017 at 10:19

      Hi Uli,
      Was machst du dann noch dazu, wenn du sie in die Einzelteile zerlegst?
      Liebe grüße,
      Julia

    Antworten

    %d Bloggern gefällt das: