Kürbiskuchen mit Walnüssen und Zimt

Endlich gibts wieder Kürbis! Die ersten Hokkaido aus Deutschland habe ich schon im Supermarkt entdeckt und auch bei meiner Schwester im Gartenhäuschen ist schon ein großes Exemplar der Sorte gelbe Zentner herangewachsen.

Als mein Schwager mir letzte Woche die Erlaubnis gab, diesen zu ernten und zu verarbeiten, war ich natürlich direkt dabei. Passenderweise wurde auch noch der 4. Geburtstag meiner Nichte mit einer einer kleinen Kindergeburtstagsparty gefeiert. Das habe ich natürlich genutzt und neben Muffins auch einen Kürbiskuchen mit Walnüssen und Zimt gebacken.

Rezept einfacher Kürbiskuchen mit Walnüssen und Dinkelmehl. Walnusskuchen mit Kürbis. Kürbiskuchen mit Frischkäse

Kürbiskuchen mit Frischkäsecreme oder einfach mit Puderzucker

Genauso wie Karottenkuchen schmeckt Kürbiskuchen vorzüglich, wenn man ihn mit einer einfacher Creme aus Frischkäse und Puderzucker bestreicht. Einfach nur mit Puderzucker bestreut, ist er  auch sehr lecker.

Anders als beim klassischen Pumpkin Pie ist der Kürbisgeschmack bei Kürbisrührkuchen meist nicht so intensiv. Er gibt dem Kuchen aber eine besondere Note. Außerdem sorgt er dafür, dass der Kuchen schön saftig und fast schon klebrig wird. Er hat also nicht die typische Rührkuchenkonsistenz, sondern ist eher feucht, fast speckig. Nimm für den Kürbiskuchen auf jeden Fall eine geschmackvolle Kürbisvariante. Hokkaido ist praktisch, weil du ihn mit Schale zubereiten kannst und so das nervige Schälen wegfällt.

Rezept ausprobiert? Zeig mir gerne ein Foto oder markiere mich

PS: Du hast oder willst das Rezept ausprobieren? Dann lass es mich gerne wissen! Ich freue mich drüber, wenn du hier auf dem Blog, auf Instagram kommentierst. Wenn du das Rezept nachgekocht hast, freue ich mich auf ein Foto mit dem #naschenmitdererdbeerqueen. Dann finde ich deine Kreation auch! Danke und nun viel Spaß beim Backen.

Rezept einfacher Kürbiskuchen mit Walnüssen und Dinkelmehl. Walnusskuchen mit Kürbis. Kürbiskuchen mit Frischkäse

Rezept Kürbiskuchen mit Walnüssen und Zimt

Für eine Kastenform

Zutaten Kürbiskuchen mit Walnüssen und Zimt

  • 200g Butter
  • 150g Zucker
  • 4 Eier
  • 200g Walnüsse grob oder fein gemahlen/ alternatin Mandeln/Haselnüsse
  • 250g Mehl
  • 1 TL Zimt
  • 250g zerkleinerten bzw geraspelten Hokkaidokürbis (am besten geht das mit der Küchemaschine)
  • 1/2 Packung Backpulver
  • 100ml Orangensaft
  • Für die Version mit Frischkäsecreme als Topping: 300g Frischkäse und 30g Puderzucker
  • Alternativ Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung Kürbiskuchen mit Walnüssen und Zimt

  1. Butter mit dem Zucker cremig schlagen. Dann nach und nach die vier Eier unterrühren.
  2. Mehl, Backpulver, Zimt, Nüsse und den geraspelten Kürbis mischen.
  3. Mit der Butter-Zucker-Ei-Masse verrühren. Den Orangensaft zum Schluss unterrühren
  4. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  5. Eine Kastenform einfetten und mit Paniermehl oder Grieß bestreuen. Den Teig hineingeben.
  6. Den Kuchen ca. 60 Minuten auf der mittleren Schiene backen.
  7. Mit Puderzucker bestreuen oder mit Frischkäsecreme bestreichen.

Rezept einfacher Kürbiskuchen mit Walnüssen und Dinkelmehl. Walnusskuchen mit Kürbis.Kürbiskuchen mit Frischkäse

Noch mehr Kürbisrezepte gefällig?

Du suchst noch nach weiteren Kürbisrezepten? Hier ein paar Ideen:

Dir schmeckt bestimmt auch

7 Kommentare

  • Antworten
    Janina
    13/10/2018 at 16:37

    Hallo Julia,

    Ich habe gerade das Rezept gelesen und mir ist aufgefallen, dass du in den Zutaten nur die gemahlenen Nüsse erwähnst, im Text aber davon sprichst, Mehl und Nüsse hinzuzufügen. Hast du in den Zutaten eventuell vergessen, das Mehl zu erwähnen? Ich will den Kuchen bald als Geburtstagskuchen nachbacken und wollte deswegen sichergehen, dass er mir auch gelingt 😉

    Liebe Grüße:)

    • Antworten
      Erdbeerqueen
      13/10/2018 at 16:43

      Hi Janina, freue mich, dass du den Kuchen backen möchtest. Ich habe nochmal nachgeschaut und die Mehlmenge von 250g steht bei den Zutaten.
      Du kannst ja mal berichten, ob er dir geschmeckt hat.
      Liebe Grüße

  • Antworten
    Claudia
    08/10/2018 at 13:16

    Liebe Erdbeerqueen, ich habe zuhause einen ganzen Sack Walnüüse. Nun weiß ich auch, was ich daraus machen möchte . Tolles Rezept 😍.
    LG Claudia von http://www.gemueseliebelei.com

    • Antworten
      Erdbeerqueen
      13/10/2018 at 16:41

      Das freut mich. Falls du es ausprobierst, freue ich mich über ein Bild 😊

  • Antworten
    Elke
    07/10/2018 at 20:56

    Hallo Julia,

    Ich habe deine Seite über Pinterest gefunden, weil ich auf deinen Kürbiskuchen gestoßen bin.
    Natürlich wollte ich den super lecker aussehenden Kuchen nachbacken. Beim ersten Mal habe ich Walnüsse selber gemahlen, weil ich keine gefunden habe. Jedenfalls war mein Kuchen innen so speckig das sah aus als sei der Teig noch roh. Gut dann dachte ich lag es bestimmt an den Walnüssen die vielleicht zuviel Öl abgaben. Beim zweiten Mal hab ich dann gemahlene Haselnüsse genommen und etwas länger gebacken. Aber es ist genau das gleiche passiert nur etwas besser. Jetzt bin ich gefrustet, weil mich der Kuchen so anmacht.
    Weißt du vielleicht was ich falsch gemacht habe?

    Lieben Gruß
    Elke

    • Antworten
      Erdbeerqueen
      07/10/2018 at 21:10

      HI Elke,
      das ist ja doof!Hat er denn auch gar nicht geschmeckt?
      Feuchter und etwas pappiger als der übliche Marmorkuchen oder ähnliche Rührkuchen ist er durch den Kürbis schon. Aber roh sollte er natürlich nicht sein.
      Ich werde ihn nochmal backen und auf Ursachenforschung gehen. Bei mir hat es auf jeden Fall zwei mal gut geklappt. Es kann eventuell auch am Kürbis selbst liegen, die ja unterschiedlichen Wassergehalt haben können. Doof ist es in jedem Fall, wenn man Bock auf einen gut aussehenden Kuchen hat, soll es ja auch klappen!
      Tut mir Leid, dass er nicht so geworden ist, wie du ihn dir vorgestellt hast. Ich werde nochmal testen und hier berichten 🙂
      Liebe Grüße

  • Antworten
    Alice Christina
    05/09/2018 at 20:38

    Wow, das sieht ja unglaublich lecker aus. Das Rezept speicher ich mir gleich mal ab 🙂

    Lieben Gruß,
    Alice von alicechristina.com
    Alice Christina  auf Instagram

  • Antworten

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich akzeptiere